Gesunder Kohlrabi: Blätter zwar entfernen, können aber gegessen werden

Fabian Peters
Nach dem Einkauf sollten die Blätter bei Kohlrabi entfernt werden
Seit einigen Woche kann man an den Gemüsetheken heimischen Kohlrabi finden. Beim Kauf sollte man besonders auf die Blätter achten, denn die zeigen, wie frisch die Knollen sind. Zu Hause soll man die Blätter aber entfernen, da diese dem gesunden Gemüse Feuchtigkeit entziehen.

Blätter entfernen aber nicht wegwerfen
Seit einigen Wochen ist an den Gemüsetheken heimischer Kohlrabi erhältlich. Verbraucher sollten nach dem Einkauf aber umgehend die Kohlrabi-Blätter entfernen, da das Laub der Knolle viel Feuchtigkeit entzieht. Dies berichtet die Nachrichtenagentur dpa mit dem Hinweis auf Informationen des Provinzialverbands Rheinischer Obst- und Gemüsebauern in Bonn. Weggeworfen werden müssen diese jedoch nicht, denn auch die Blätter sind essbar. Laut der bekannten Autorin und Kochexpertin Martina Kittler enthalten die Blätter sogar noch mehr Nährstoffe als die Knollen.

Fresh kohlrabi on the wooden table closeup
Frischer Kohlrabi ist eine gesunde Bereicherung des Speiseplans. (Bild: pilipphoto/fotolia.com)

Kohlrabi ist leicht verdaulich
Beim Kauf ist es grundsätzlich wichtig, dass die Blätter noch am Gemüse sind. Sie zeigen nämlich, wie frisch der Kohlrabi ist. Sie sollten immer grün und keinesfalls welk sein. Die Knollen lassen sich dann im Gemüsefach des Kühlschranks etwa eine Woche lagern. Wenn man sie in ein feuchtes Tuch wickelt, funktioniert dies sogar noch etwa länger. Laut den Experten des Provinzialverbands sind Kohlrabi, anders als viele andere Kohlsorten, leicht verdaulich. Kohlrabi mit seinem süßlich-würzigen Geschmack eignet sich als gedünstete Gemüsebeilage, schmeckt aber auch roh als Snack oder im Salat.

Gesunde Knolle
Kohlrabi schmeckt nicht nur lecker, sondern gilt auch als äußerst gesund. So ist er reich an pflanzlichen Proteinen, Ballaststoffen, Kalium, Calcium, Magnesium, Selen, Eisen und enthält die wertvollen Vitamine C, A, B1 und B2. Vor allem die blauen Sorten enthalten zudem viel „Anthozyane“, die die natürlichen Schutzfunktionen von Herz und Kreislauf unterstützen sollen. Außerdem hat Kohlrabi wenig Kalorien und kann durch seinen hohen Anteil an Ballaststoffen die Verdauung anregen, krebsvorbeugend wirken und das Immunsystem stärken. (ad)