Gesunder Spargel: Start der Spargelzeit

Fabian Peters

Die Spargelsaison hat schon jetzt begonnen: Die Spargelernte hat dieses Jahr rund zwei Wochen früher begonnen

13.04.2011

Spargel (Asparagus) ist nicht nur lecker sonder auch gesund. Rund zwei Wochen früher als gewöhnlich hat dieses Jahr die Spargelsaison begonnen. Bis zum traditionellen Ende der Erntezeit am 24. Juni können sich Verbraucher wieder an dem wohltuenden Edelgemüse erfreuen.

Mehr zum Thema:

Die Spargelbauern erwarten eine äußerst ertragreiche Spargelsaison mit hoher Qualität, berichtete der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE) bereits Ende März. Der kalte Winter habe den Spargel-Stauden gut getan, da sie während der niedrigen Temperaturen ihre Energie sparen und diese nun vollständig für ein schnelles, kräftiges Wachstum einsetzen konnten, erklärte der VSSE.

Anbaubedingungen ermöglichen frühere Spargelernte
Das ungewöhnlich warme Wetter der vergangenen Tage habe deutschlandweit die Spargelsaison eingeleitet, teilte die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Anfang der Woche mit. Aufgrund der verbreiteten Anbautechnik, bei der die Spargel-Stauden in Minitunneln aus Folie herangezogen werden, beginne die jährliche Spargelsaison immer früher, erklärte ein Sprecher der Landwirtschaftskammer. Die Tunnel aus Folie heizten sich auf und begünstigen das Wachstum der Spargelpflanzen, erläuterte der Fachmann. Damit stehen bereits relativ früh im Jahr große Spargel-Mengen zur Ernte bereit. Dem gesteigerten Erntepotential steht jedoch hierzulande eine in den vergangenen Jahren stetig gestiegenen Nachfrage bei den Verbrauchern gegenüber. So haben „die privaten Verbraucher (…) 2010 etwa 1,8 Kilo frischen Spargel je Haushalt eingekauft“, betonte der Sprecher der Landwirtschaftskammer. Auch dieses Jahr werden die Deutschen bis zum traditionellen Ende der Spargelernte am 24. Juni wieder kiloweise Spargel genießen. Anschließend gönnen die Spargelbauern den Pflanzen eine Regenerationszeit, damit sie auch im kommenden Jahr noch genügend neue Sprosse bilden können. So bleibt die Spargelpflanze sechs bis acht Jahre erhalten und lieferten den Verbrauchern ihre schmackhaften Erträge.

Gesundheitliche Vorteile des Spargel-Konsums
Doch Spargel ist nicht nur bei Feinschmeckern beliebt, sondern auch gesund. Dem Edelgemüse zum Beispiel eine positive Wirkung auf das Nervensystem, das Zellwachstum (Haut, Haare) und die Verdauung zugeschrieben. Darüber hinaus sind im Spargel eine Vielzahl wertvoller Vitamine (A, C, B1, B2 und E) sowie Mineralstoffe und Spurenelemente (Eisen, Kalzium, Kalium, Kupfer, Magnesium, Phosphor und Zink) enthalten. Insbesondere die Vitamine C und E gelten dabei als vorbeugend gegenüber Gefäßerkrankungen. Außerdem regen die enthaltenen Ballaststoffe die Nieren- und Verdauungsfunktion an, was die Ausscheidung von Abbaustoffe des Stoffwechsels begünstigt. Den Kaliumsalze und Asparaginsäure im Spargel wird ebenfalls eine positive Wirkung auf die Nierentätigkeit und die Ausscheidung von Abbaustoffen des Stoffwechsels zugeschrieben. Das mit dem Edelgemüse aufgenommene Zink unterstützt die Wundheilung, festigt das Bindegewebe und trägt zur Stärkung der Gefäße bei. Darüber hinaus können Kalzium und Phosphor zur Festigung der Knochen beitragen. Zu guter Letzt wirken das enthaltene Eisen und Magnesium unterstützend auf die Blutbildung und vorbeugend gegenüber Muskelkrämpfen. (fp)