Gesundes snacken im Büro

Fabian Peters

Richtiger Snack im Büro fördert Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

07.05.2012

Der richtige Snack im Büro hilft die Konzentration über den Arbeitstag zu erhalten. Wie ein gesunder Snack für zwischendurch aussehen sollte, erläuterte der Ernährungsexperte Reinhard-Karl Üblacker aus Mühldorf am Inn.

Mehr zum Thema:

Ein leichter Gemüsesnack zwischendurch verschafft bei der Arbeit die nötige Energie und hilft laut Aussage des Experten einen kühlen Kopf zu bewahren. Im Büro könne durch kleine Zwischenmahlzeiten aus Obst oder Gemüse ein Absacken des Blutzuckerspiegels verhindert und so die Konzentration erhalten bleiben, betonte der gelernte Koch und Food-Consultant Reinhard-Karl Üblacker.

Zwischensnacks aus Obst und Gemüse
Laut Aussage des Ernährungsberaters sind fünf Mahlzeiten über den Tag verteilt für den menschlichen Körper optimal. Während der Arbeitszeit rät der Experte daher zu gelegentlichen Zwischenmahlzeiten, „denn ohne Zwischensnacks sackt der Blutzuckerspiegel schnell ab.“ Der richtige Snack im Büro könne indes helfen, die Leistungsfähigkeit zu erhalten. Zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen sowie zwischen dem Mittag- und dem Abendessen sollte dem Experten zufolge eine Zwischenmahlzeit aus Obst und Gemüse oder anderen besonders nähr- und mineralstoffehaltigen Lebensmitteln eingenommen werden. Nüsse, Müsliriegel, Käsehäppchen oder Oliven seien hier ebenfalls als gesunder Snack für zwischendurch zu empfehlen. Andere beliebte Energielieferanten wie beispielsweise Schokolade oder Cola sind hingegen wegen der hohen Kalorienzahl als Snack im Büro ungeeignet.

Fünf Mahlzeiten am Tag optimal
Mit den zwei eingeschobenen Zwischenmahlzeiten kommen die Menschen auch im Büroalltag auf die optimaler Weise einzuhaltenden, insgesamt fünf Mahlzeiten am Tag, betonte der österreichische Ernährungsexperte Reinhard-Karl Üblacker. Dies sei für die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit besonders wichtig, da nicht nur bei körperlicher Arbeit sondern „auch beim Denken sehr viel Energie“ verbraucht wird, so Üblacker weiter.

Die vielen kleineren Mahlzeiten bieten auch den Vorteil, dass sie leichter verdaulich sind als große Portionen und somit Risiko von Übergewicht reduzieren. Vorausgesetzt, die Zwischensnacks sind nicht zu kalorien- und fetthaltig und die Mahlzeiten beim Mittagessen und Abendbrot halten sich ebenfalls im Rahmen. (fp)

Bild: Birgit H. / pixelio.de