Gesundes Wintergemüse: Frischer Grünkohl sollte stets ohne Verfärbungen sein

Alfred Domke
Keine Verfärbungen: Woran sie frischen Grünkohl erkennen
Vor allem in Norddeutschland ist Grünkohl während der kalten Jahreszeit sehr beliebt. Das leckere Wintergemüse steckt voller gesunder Pflanzenstoffe, die vor Krankheiten schützen. Experten erklären, woran frischer Grünkohl zu erkennen ist.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente
Im Herbst und Winter ist die Vitamin-C-Zufuhr wegen der häufigeren Erkältungen durch das nasskalte Wetter besonders wichtig. Einen wichtigen Beitrag kann hier heimisches Gemüse wie Kohl leisten. Sorten wie Grünkohl sind ebenso gesund wie exotisches Superfood. Kaum ein Gemüse enthält so viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in einer so ausgewogenen Zusammensetzung.

Vitaminreicher Grünkohl sollte am besten immer frisch gekauft werden. Wenn der Kohl Verfärbungen aufweist, ist er nicht mehr frisch. (Bild: Iuliia Metkalova/fotolia.com)
Vitaminreicher Grünkohl sollte am besten immer frisch gekauft werden. Wenn der Kohl Verfärbungen aufweist, ist er nicht mehr frisch. (Bild: Iuliia Metkalova/fotolia.com)

Es muss nicht immer Pinkel sein
Grünkohl wird traditionell meist mit Wurst, Speck oder Kasseler gekocht, doch das Gemüse lässt sich nicht nur deftig, sondern auch leicht und lecker zubereiten. Beispielsweise in Form einer knallgrünen Grünkohl-Sauce oder als exotische Beilage.

Wichtig ist, den vitaminreichen Kohl frisch zu kaufen. Der Bauernverband Landvolk Niedersachsen erläutert in einer aktuellen Meldung, wie Verbraucher feststellen, dass die Qualität stimmt.

Direkt beim Erzeuger kaufen
„Das erkennen die Kunden an der einheitlichen grünen Ausfärbung, Partien mit Verfärbungen oder vertrocknete Schnittstellen sollten sie nicht kaufen“, erklärt Erich Klug, Anbauberater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Den frischesten Kohl bieten die Erzeuger auf Bauernmärkten oder im Hofladen an. Hier können die Kunden auch nachfragen, wann der Kohl geerntet wurde. (ad)