Gesundheitsgefahr beim Crossfit-Training

Heilpraxisnet

Ohne professionelle Anleitung drohen beim CrossFit ernsthafte Verletzungen

11.11.2014

Spezielles Training auf Basis der sogenannten CrossFit-Methode kann die körperliche Fitness deutlich steigern, doch drohen bei falscher Anwendung Verletzungen und längerfristige Beeinträchtigungen, so die Mitteilung der österreichischen Nachrichtenagentur „APA“ unter Berufung auf Professor Dr. Wolfgang Kemmler vom Lehrstuhl für Medizinische Physik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Der Experte mahnt zur Vorsicht und erklärt, dass vor allem Anfänger die komplexen Trainingsmethoden nur unter professioneller Anleitung ausüben sollten.

Zwar stehen im Internet zahlreiche Videos mit CrossFit-Trainingsanleitungen zur Verfügung, die zum selbstständigen Ausführen animieren, doch rät Kemmler davon dringend ab. Die anspruchsvolle Kombination aus Gewichtheben, Eigengewichtsübungen, Sprinten und Turnen soll gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnellkraft und Koordination trainieren. Allerdings sind die Übungen relativ komplex und bei falscher Ausführung drohen schwere Verletzungen. Von einem eigenständigen Trainingseinstieg ohne Anleitung durch professionelle Trainer ist daher abzusehen.

Drohende Folgeschäden bei den Trainierenden
In keinem Fall reiches es aus, die Übungen aus den Anleitungsvideos im Internet einfach nachzumachen. Professionelle Hilfestellung sei insbesondere für Einsteiger unverzichtbar, wobei „auf einen Trainer nicht mehr als zehn oder zwölf Sportler kommen“, zitiert die „APA“ den Experten, der am kommenden Donnerstag an der Universität Nürnberg-Erlangen einen Vortrag zum Thema „Effektives Krafttraining für Einsteiger“ halten wird. Wie wichtig eine exakte Anleitung ist, um Folgeschäden der Trainierenden zu vermeiden, wird auch an der erfolgreichen Klage eines Matrosen der US-Navy gegen seinen Trainer deutlich. Falsch ausgeführte Übungen müssen umgehend korrigiert werden, um keine Risiken einzugehen.

Von selbstständigem Training wird abgeraten
Entwickelt wurde CrossFit bereits in den 1980er Jahren von dem Fitnesstrainer Greg Glassman und seiner Exfrau Lauren Glassman. Mitte der 1990er Jahre eröffnete das erste Studie und seither hat sich ein enormer Trend um die spezielle Trainingsmethode entwickelt. Seit dem Jahr 2000 ist die Methode als Marke geschützt und lediglich zertifizierte Trainer dürfen sie anbieten. Allerdings steht es ihnen frei, neue Übungen zu entwickeln und beispielsweise als Online-Video zur Verfügung zu stellen. Diese wiederum motivieren auch Laien mitunter zum selbstständigen Training in den eigenen vier Wänden, teilweise mit fatalen Wirkungen für deren Gesundheit. (fp)

Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de