Gesundheitsrisiko Sonnenschein: Bauarbeiter brauchen mehr Schutz

Sebastian
Bauarbeiter, Landwirte & Co: Guter Sonnenschutz ist wichtig
Derzeit ist die Gefahr zwar hierzulande noch gering, doch schon bald dürften uns heiße Sommertage bevorstehen. Wenn man sich dann viel in der Sonnen aufhält, sollte man auf ausreichenden Sonnenschutz achten. Dies gilt besonders für „Outdoor-Arbeiter“ wie Landwirte oder Bauarbeiter.

Durch Hitze ausgelöstes Herzkreislaufversagen
Eine Ende des trüben Wetters ist in Sicht: Laut Vorhersagen werden hier bald sommerliche Temperaturen vorherrschen. Gesundheitsexperten weisen immer wieder darauf hin, dass man sich möglichst nicht zu lange unter der heißen Sonnen aufhalten soll, um Beschwerden oder Erkrankungen zu vermeiden. Bei bestimmten Berufsgruppen ist dies jedoch schwierig. Sie müssen sich im Job schützen. Besonders „Outdoor-Arbeiter“ wie Landwirte oder Bauarbeiter sollten beim Thema Sonnenschutz bei der Arbeit nicht nachlässig sein, da es immer wieder durch Hitze ausgelöstes Herzkreislaufversagen gibt.

Gerade Menschen, die viel im Freien arbeiten, benötigen einen ausreichenden Sonnenschutz. (Bild: ftfoxfoto - fotolia)
Gerade Menschen, die viel im Freien arbeiten, benötigen einen ausreichenden Sonnenschutz. (Bild: ftfoxfoto – fotolia)

Arbeiter müssen unbedingt viel trinken
Dies kann in Einzelfällen zum Tod führen, wie die Vize-Präsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte in Berlin, Anette Wahl-Wachendorf, gegenüber der Nachrichtenagentur dpa erklärte. Deshalb sei es wichtig, ausreichend zu trinken. Wie viel Wasser getrunken werden sollte, ist unter anderem von den Temperaturen abhängig. Bei über 20 Grad sollten zwei bis drei Liter das Minimum sein. Dabei wird stets darauf hingewiesen, dass sich zum Durstlöschen vor allem Mineralwasser anbietet oder auch ungesüßte Tees sowie verdünnte Fruchtsäfte. Auf zuckerhaltige Getränke oder Bier sollte auf jeden Fall verzichtet werden.

Auf ausreichenden Sonnenschutz achten
Beschäftigte sollten die Pausen idealerweise im Schatten verbringen. Außerdem ist es laut der Expertin gut, am Morgen früher zu beginnen und dann gegen Mittag länger auszusetzen, um die heißeste Zeit des Tages zu meiden. Des Weiteren sollten Bauarbeiter selbst bei hohen Temperaturen ihr Hemd anbehalten. Der Kopf wird am besten mit einem Hut geschützt. Gesicht, Ohren und Arme sollten mit ausreichend Sonnencreme eingecremt werden. Menschen, die viel im Freien arbeiten, haben ein höheres Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. In Deutschland ist seit Anfang des Jahres Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt. Ausreichender Schutz kann die Gefahr eindämmen. (ad)