Grelles Licht durch Smartphones stört unseren Schlaf erheblich

In der heutigen Zeit hat fast jeder Mensch in Deutschland ein sogenanntes Smartphone. Experten fanden heraus, dass die Nutzung dieser Telefone zu einer verminderten Schlafqualität führt. (Bild: Ana Blazic Pavlovic/fotolia.com)
Alexander Stindt
Das Licht der Bildschirme von Smartphones scheint unsere Schlafqualität deutlich zu verschlechtern
Haben Sie öfter Schlafprobleme und wünschen sich, endlich mal wieder eine Nacht durchzuschlafen? Dann sollten Sie vielleicht weniger Zeit mit dem Mobiltelefon verbringen. Forscher fanden jetzt heraus, dass die vorm Bildschirm von Mobiltelefonen verbrachte Zeit, vor allem vor dem Schlafengehen, mit einem gestörten Schlaf-Muster verbunden ist.

Die Wissenschaftler der University of California, San Francisco stellten bei einer Untersuchung fest, dass die verbrachte Zeit vor dem Bildschirm eines Smartphones scheinbar unseren Schlaf stört. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Plos One“.

In der heutigen Zeit hat fast jeder Mensch in Deutschland ein sogenanntes Smartphone. Experten fanden heraus, dass die Nutzung dieser Telefone zu einer verminderten Schlafqualität führt. (Bild: Ana Blazic Pavlovic/fotolia.com)
In der heutigen Zeit hat fast jeder Mensch in Deutschland ein sogenanntes Smartphone. Experten fanden heraus, dass die Nutzung dieser Telefone zu einer verminderten Schlafqualität führt. (Bild: Ana Blazic Pavlovic/fotolia.com)

Nutzung des Smartphones verschlechtert Schlafqualität
Sind Sie einer dieser Menschen, der viel Zeit vor dem Bildschirm seines Mobiltelefons verbringt und Nachts dann Probleme mit dem Schlafen hat? Dann ist das nicht wirklich verwunderlich, denn Forscher fanden einen Zusammenhang zwischen der Nutzung des Smartphones und der Qualität des Schlafes. Je mehr Zeit jemand vor dem Bildschirm seines Mobiltelefons verbringt, desto schlechter wird die Schlafqualität, erklärt einer der Studienautoren, Dr. Gregory Marcus von der University of California, San Francisco.

Verwendung von elektronischen Geräten führt zu Schwierigkeiten beim Einschlafen
Es gibt eine wachsende Anzahl von Beweisen, dass die Verwendung von elektronischen Geräten zu Schwierigkeiten beim Einschlafen führt. So haben frühere Untersuchungen beret ergeben, dass die Verwendung dieser elektronischen Geräte in der Nacht zu Problemen führen kann. Beispielsweise wurde festgestellt, dass Smartphones und Tablets die Schlafqualität bei Kindern und Jugendlichen vermindern.

Licht der Bildschirme unterdrückt das Hormon Melatonin
Viele der Geräte emittieren starkes blaues Licht. Genau dieses Licht scheint zu den festgestellten Problemen zu führen. Das Licht unterdrückt das Hormon Melatonin, welches normalerweise einige Stunden vor dem Einschlafen ansteigt. Melatonin ist so etwas wie ein Signal für den Körper, dass er sich für den Schlaf vorbereiten soll, erläutern die Experten. Das blaue Licht habe scheinbar eine alarmierende Wirkung auf das Gehirn. Die Durchsicht von Inhalten oder E-Mails könne natürlich ebenso Stress verursachen, aber auch die einfache Nutzung des Mobiltelefons spiele hier eine wichtige Rolle.

Probanden der Studie beantworteten Fragebögen und nutzten spezielle App
Für ihre Studie untersuchten die Mediziner, die von erwachsenen Freiwilligen selbst gemeldeten Antworten einer Online-Umfrage. Diese waren Teil einer abgeschlossenen internationalen Gesundheitsstudie mit dem Namen Health eHeart. Die Teilnehmer luden sich außerdem eine App auf ihr Smartphone, welche automatisch und kontinuierlich Daten über die Anzahl der vor dem Bildschirm verbrachten Stunden sammelte. Wenn Teilnehmer die App für mindestens 30 Tage verwendeten, wurden sie in die Analyse der Wissenschaftler aufgenommen.

Jüngere Menschen verbringen mehr Zeit vor dem Bildschirm
Insgesamt schlossen 653 Erwachsene die Studie ab. Die Ergebnisse zeigen, dass die Teilnehmer durchschnittlich 3,7 Minuten pro Stunde mit ihren Smartphones verbrachten. Jüngere Menschen verbrachten durchschnittlich wesentlich mehr Zeit vor ihrem Telefon, sagen die Wissenschaftler.

Besonders kurz vor dem Schlafengehen sollte die Nutzung von Smartphones vermieden werden
Eine weitere Analyse enthielt die Daten von 136 Teilnehmern. Diese Untersuchung stellte fest, dass eine längere vor dem Bildschirm verbrachte Zeit, wenige Stunden vor dem Schlafengehen, mit einer niedrigeren Schlafzeit verbunden war. Durchschnittlich wurde eine zusätzliche Minute der vor dem Bildschirm verbrachten Zeit mit einem Rückgang der Schlafdauer von etwa fünf Minuten verbunden, erläutert Dr. Marcus von der University of California, San Francisco.

Smartphone-Nutzer liegen länger wach vor dem Einschlafen
Das Team betrachtete dann die Smartphone-Nutzung vor der Schlafenszeit bei 56 Teilnehmern, für die ausreichende Daten verfügbar waren. Die Ergebnisse zeigten, dass eine erhöhte Zeit vor dem Bildschirm in der Stunde vor dem Schlafengehen mit einem größeren Anteil der wach im Bett liegenden Zeit verbunden war. Im Durchschnitt bewirkt jede zusätzliche Minute vor dem Bildschirm des Smartphones eine Zunahme der Einschlafzeit um anderthalb Minuten, erklären die Experten. Die Studie selbst zeigt nicht, ob die erhöhte Bildschirmzeit zu schlechterem Schlaf führt oder ob Menschen mit schlechtem Schlaf häufiger ihr Smartphone nutzen. Weitere Forschung sollte die Wirkung von Webseiten und Apps (beispielsweise Facebook) auf den menschlichen Schlaf untersuchen, sagen die Mediziner.

Technologie muss optimiert werden
„Ich bin ein großer Fan von Technologie und denke, dass Technologie uns dabei helfen wird, viele Probleme zu lösen“, sagte Dr. Marcus. Allerdings sollten wir sorgfältig darüber nachdenken, wie wir den Einsatz dieser Technologie optimieren und die Konsequenzen dieser Nutzung verstehen können, fügt der Experte hinzu. Die Kausalität der Daten deute darauf hin, dass die vor dem Bildschirm des Smartphones verbrachte Zeit, vor allem vor dem Schlafengehen, schädlich für eine gesunde Nachtruhe sein kann, fügt Dr. Marcus hinzu.

Auswirkungen von schlechtem Schlaf
Schlechter Schlaf steht im Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für eine Reihe von gesundheitlichen Problemen. Zu diesen gehören beispielsweise Fettleibigkeit und ein erhöhtes Schlaganfallrisiko, erläutern die Experten. Aus diesem Grund sollten die Auswirkungen von Smartphones dringend genauer untersucht werden. (as)

Advertising