Hände-Reiben lindert den Juckreiz

Fabian Peters

Reiben statt Kratzen bei Juckreiz der Hände

20.10.2011

Ekzeme an den Händen verursachen häufig massiven Juckreiz. Betroffene sollten jedoch in keinem Fall mit den Fingernägeln kratzen, entstehende Bläschen aufstechen oder Hautschuppen abziehen, da sich die Beschwerden ansonsten weiter verstärken können, so die aktuelle Mitteilung des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD) in Berlin.

Patienten mit Juckreiz an den Händen können das plagende Kratz-Bedürfnis am besten durch sanftes reiben, klopfen oder massieren der betroffenen Hautpartien lindern, erklärten die Experten des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen. Wer mit den Fingernägeln kratzt, die kleinen Bläschen aufsticht oder Hautreste abzieht, riskiere hingegen, dass die Ekzeme an den Händen sich verschlimmern. Im ungünstigsten Fall drohen chronische Beschwerden, die sich über Monate erstrecken können, warnen die Experten.

Mehr zum Thema:

Maßnahmen zur Linderung des Juckreizes
Die Ursachen von Ekzemen an den Händen können unterschiedlichster Art sein. So kommen Erkrankungen wie Neurodermitis, Störungen des Nervensystem aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Tumorerkrankung als Auslöser des chronischen Juckreiz in Betracht. Linderung gegen das Kratz-Bedürfnis können laut Aussage der Experten zum Beispiel kurze Zeit aufgelegte, feuchte Umschläge mit sich bringen. Die Umschläge sollten dabei vorher in schwarzem Tee getränkt werden, um den Juckreiz erfolgreich zu mindern, erläuterte der BVDD. Auch Entspannungsübungen und kreative Beschäftigung für die Hände, helfen den Betroffenen dabei, den Juckreiz zu vergessen, erklärten die Experten. Um das unterbewusste Kratzen während der Nacht zu vermeiden, empfiehlt der BVDD zudem das Tragen von Baumwollhandschuhen. Darüber hinaus sollten Patienten mit chronischem Juckreiz an den Händen möglichst nur lauwarmes Wasser zum Händewaschen verwenden, so die Aussage der Experten. Bei akutem Kratz-Bedürfnis helfe auch das Reiben, Klopfen oder Massieren der Hände, um den oft unerträglichen Juckreiz zu reduzieren, teilte der Berufsverband der Dermatologen in Berlin mit.

Naturheilkundliche Behandlung von Juckreiz
Intensiver Juckreiz kann an verschiedensten Stellen des Körpers auftreten, wobei die Aussage des BVDD, dass vom Kratzen mit den Fingernägeln abzuraten ist, für den gesamten Körper gilt. Aus naturheilkundlicher Sicht bieten sich verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zu Linderung der Beschwerden an, wobei zuerst die Ursache des chronischen Juckreizes bestimmt werden muss, um einen entsprechenden Therapieansatz auszuwählen. Zu den möglichen Einsatzfeldern naturheilkundlicher Behandlungen gegen Juckreiz lesen Sie auch: Nesselfieber, Kribbeln in den Gliedern, Afterjucken, Brustwarzen Jucken und TCM-Therapie bei Neurodermitis. (fp)

Bild: Andrea Damm / pixelio.de