Heilpflanzen bei Deutschen sehr beliebt

Fabian Peters

Naturheilkunde: Heilpflanzen bei Deutschen sehr beliebt.

(11.08.2010) Ein Großteil der Deutschen hält einer Umfrage der GfK Marktforschung Nürnberg zu Folge pflanzliche Arzneien (Homöopathie) für verträglicher als klassische chemische Wirkstoffe und geht davon aus, dass ihre Bedeutung für die Medizin in Zukunft noch steigen wird.

Für die im Auftrag der Apotheken Umschau durchgeführte Erhebung wurden 1.994 Personen ab dem 14 Lebensjahr befragt. Mit dem Ergebnis, dass über 80 Prozent der Deutschen pflanzliche Arzneien bevorzugen und knapp 70 Prozent davon ausgehen, dass pflanzliche Präparate kaum Nebenwirkungen haben bzw. weit verträglicher sind chemische Wirkstoffe. Trotzdem ist sich ein Großteil der Verbraucher (78,7 Prozent) der möglichen Wechselwirkung mit anderen Arzneien bewusst und setzt pflanzlicher Präparate dementsprechend umsichtig ein.

Mehr zum Thema:

Während sich manche Politiker und Führungspersonen, wie z. B. der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach in den letzten Monaten noch mit Aussagen wie: "Man sollte den Kassen schlicht verbieten, die Homöopathie zu bezahlen." an die Öffentlichkeit profilierten, scheint die Mehrheit der Deutschen hier bereits einen Schritt weiter zu sein und den Wert alternativer Behandlungsansätze für das Gesundheitssystem erkannt zu haben. Rückwind erhalten sie hierbei z. B. von den Grünen, die betonen, dass selbst die Schulmedizin in vielen Fällen auf „die industrielle Nachahmung von Heilmitteln zurückgreift, die es in der Natur kostenlos gibt", so die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Renate Künast. Sie erklärte weiter, dass bei zahlreichen Produkten der Naturmedizin Nutzen und Wirksamkeit inzwischen wissenschaftlich belegt sind. (fp)