Hier sind die besten Tricks zum Halten der erlangten schlanken Linie

Alfred Domke
Wunschgewicht erreicht: Diese Tricks helfen, die Figur zu halten
Diejenigen, die es geschafft haben, den Winterspeck schnell loszuwerden, wollen ihr erlangtes Wunschgewicht auch gerne halten. Das ist leider manchmal gar nicht so einfach. Einige Tipps und Tricks können helfen, dass sich nicht gleich wieder überflüssige Pfunde ansammeln.

Im Winter macht man es sich gern auf der Couch gemütlich
Es ist meist gar nicht leicht, die Figur zu halten, die man sich oft mühsam erarbeitet hat. Insbesondere in der kalten Jahreszeit, wenn die Lust, sich draußen aufzuhalten, gering ist und stattdessen der TV-Abend auf dem Sofa – mit diversen Snacks – lockt, verliert man schnell den Überblick über die vielen Kalorien, die man zu sich genommen hat. Damit sich nicht schnell wieder Hüftgold ansammelt, ist vor allem regelmäßiger Sport empfehlenswert. Denn der vertreibt den ständigen Hunger, wie sich in wissenschaftlichen Untersuchungen zeigte. Ein paar weitere Tricks helfen, damit der Winterspeck keine Chance hat.

Wer mühsam überflüssige Pfunde abgespeckt hat, will natürlich seine Figur halten. Ein paar Tipps können helfen, damit sich nicht schnell wieder Hüftgold ansammelt. (Bild: underdogstudios/fotolia.com)

Regelmäßiges Essen
Experten warnen immer wieder vor falschem Abnehmen. Der Jojo-Kreislauf sorgt leider viel zu oft dafür, dass sich nach dem mühsamen Abspecken schnell wieder zusätzliches Gewicht ansammelt.

Eine dauerhafte Diät mit weniger Kalorien ist grundsätzlich sinnvoller und gesünder.

Mehr zum Thema:

Hilfreich sind zudem drei feste Mahlzeiten am Tag, denn wer immer wieder zwischendurch isst, gibt dem Körper kaum eine Chance, Fett zu verbrennen. Außerdem schädigt unregelmäßiges essen die Gesundheit. Laut Fachleuten sollten etwa vier bis sechs Stunden zwischen den einzelnen Mahlzeiten liegen.

Gesunde Zwischenmahlzeiten
Grundsätzlich gilt es, einem Nährstoffmangel vorzubeugen, da dieser zu Heißhungerattacken führt.

Statt Chips und Co bieten sich gesunde Snacks wie Nüsse oder Obst für den kleinen Hunger zwischendurch an. Diese lassen den Blutzuckerspiegel nicht so schnell steigen und sättigen lange.

Gemüse, Vollkornprodukte und fettarme Milchprodukte eignen sich ebenfalls als Zutaten für eine kleine Zwischenmahlzeit. Zudem lässt sich der Appetit drosseln, indem immer wieder viel getrunken wird, am besten Wasser oder ungesüßter Tee.

Viel Obst und Gemüse
Vor allem in der kalten Jahreszeit gehört viel Obst und Gemüse auf den Speiseplan.

Die darin enthaltenen Vitamine stärken das Immunsystem und die Ballaststoffe regen die Verdauung an. Eine besondere Bedeutung kommt den Flavonoiden zu. Diese Pflanzenstoffe helfen beim Abnehmen, wie Untersuchungen gezeigt haben.

Gemüse hat wenige Kalorien und sättigt. Es dürfen ruhig ein bis zwei Hände voll zu jeder Mahlzeit sein.

Auf die Tageszeit kommt es an
Wenn es darum geht, zu welchem Tageszeitpunkt große Mahlzeiten sinnvoll sind, wird immer wieder auf eine Regel hingewiesen, derzufolge Essen nach 18 Uhr ungünstiger ist, da dann unter anderem der Fettstoffwechsel langsamer funktioniert als tagsüber.

Außerdem wird durch kohlenhydratreiches Essen am Abend der Insulinspiegel in die Höhe getrieben, was zur Folge hat, dass die überschüssige Glucose im Schlaf in Form von Körperfett gespeichert wird.

Kohlenhydrate, wie sie in Nudeln, Brot oder Reis zu finden sind, verzehrt man am besten mittags, da der Körper für den restlichen Tag auf diese Energie zurückgreifen kann.

Das Abendessen sollte eher proteinreich ausfallen. Dann kann der Körper in der Nacht in die Fettverbrennungsphase gehen und muss sich nicht auf die Verdauung konzentrieren. (ad)