Hochansteckende Noroviren waren Auslöser für Brechdurchfall im Ferienlager

Sebastian
Bestätigung: Noroviren waren Auslöser für Brechdurchfall im Ferienlager
Nachdem vor wenigen Tagen im schwäbischen Mödingen 19 Kinder im Ferienlager an Brechdurchfall erkrankt waren, wurde nach den Ursachen für die Erkrankungswelle gesucht. Nun wurde bestätigt, dass Noroviren der Auslöser dafür waren.

Noroviren werden als Urache für den Brechdurchfall der Kinder vermutet. (Bild: fotoliaxrender/fotolia.com)
Noroviren werden als Urache für den Brechdurchfall der Kinder vermutet. (Bild: fotoliaxrender/fotolia.com)

Noroviren als Auslöser für Brechdurchfall bestätigt
Wie eine behördliche Untersuchung ergab, sind Noroviren der Auslöser des Brechdurchfalls gewesen, an dem fast 20 Kinder und mehrere Betreuer in einem Ferienlager im schwäbischen Mödingen im Landkreis Dillingen (Bayern) erkrankt waren. Dies teilte das örtliche Landratsamt am Freitag mit. Die Erkrankten waren Teil einer Gruppe aus Baden-Württemberg, die in dem Ferienlager Urlaub machte. Eines der Kinder war in einem Krankenhaus behandelt worden. Bei den anderen Patienten seien die Krankheitssymptome innerhalb weniger Stunden wieder abgeklungen.

Keine Erreger in Lebensmittelproben
Wie es heißt, wurden in den untersuchten Lebensmittelproben keine krank machenden Erreger gefunden, in den Proben von Stuhl und Erbrochenem konnten aber Noroviren als Auslöser des Brechdurchfalls nachgewiesen werden. Es sei noch immer unklar, wie sich die Kinder mit dem Virus infizierten. Noroviren sind hochansteckend und für einen Großteil der nicht bakteriell bedingten Magendarmerkrankungen bei Kindern und auch Erwachsenen verantwortlich. Bei Betroffenen kommt es unter anderem zu starkem Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Erst kürzlich waren in der Kleinstadt Birkenfeld (Rheinland-Pfalz) über 110 Menschen an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. Mehr als 30 von ihnen mussten stationär behandelt werden. Nach der ersten Analyse von Stuhlproben würde von Noroviren als Ursache ausgegangen.(ad)