Hoher Blutzuckerspiegel mindert Gedächtnis

Alfred Domke

Zuckerspiegel kann Erinnerung im Alter beeinflussen

28.10.2013

Berliner Forschern zufolge kann ein niedriger Blutzuckerspiegel im Alter zu besseren Gedächtnisleistungen führen. Mediterrane Kost und Sport können hingegen dabei helfen die Gedächtnisschwäche zu lindern.

Menschen mit hohem Zuckerspiegel vergesslicher
Laut Berliner Forschern kann ein niedriger Blutzuckerspiegel im Alter zu besseren Gedächtnisleistungen führen. Wie die Studie von Wissenschaftlern der Charité Universitätsmedizin Berlin zeige, seien Menschen mit hohem Blutzuckerspiegel vergesslicher, als diejenigen, deren Zuckergehalt im Blut niedriger liegt. Für die Studie untersuchte das Team um Prof. Agnes Flöel aus der Abteilung Kognitive Neurologie die Gedächtnisleistungen von 141 gesunden Erwachsenen im Durchschnittsalter von 63 Jahren. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „Neurology“ präsentiert.

Besseres Gedächtnis
Die Probanden absolvierten dabei nicht nur Gedächtnistests, sondern in Blutuntersuchungen wurde auch ihr Zuckerspiegel bestimmt. Zudem wurde mit Hilfe des Kernspintomographen die Größe und die Struktur ihrer Gehirnregion Hippocampus bestimmt, welche für Gedächtnisleistungen zuständig ist. In Erinnerungstests zeigte sich unter anderem, dass Teilnehmer mit einem niedrigeren Blutzuckerspiegel, sich mehr Wörter merken konnten.

Sport und mediterrane Küche
Im Alter könnte es möglicherweise eine vielversprechende Strategie sein, mit niedrigem Blutzuckerspiegel seine Gedächtnisleistung zu erhalten, folgert Prof. Flöel aus ihrer Studie. Bei ansonsten gesunden Personen könne dies unter anderem durch Vermeidung von Übergewicht, viel Bewegung und durch die gesunde mediterrane Küche mit viel Gemüse, Obst und Fisch erreicht werden. (ad)

Advertising