Homöopathie in Österreich sehr beliebt

Sebastian
Mehr als die Hälfte aller Österreicher nutzte im Jahr 2014 homöopathische Arzneimittel. Dies zeigt eine aktuelle Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). 59 Prozent der Befragten gaben an, dass sie großes Vertrauen in die Homöopathie setzen, 71 Prozent sind der Meinung, dass homöopathische Arzneimittel gut wirksam sind. Professor Dr. Michael Frass, Facharzt für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin in Wien, sagte bei der Vorstellung der Umfrage: „Die gute Wirksamkeit der Homöopathie ist subjektiv wahrnehmbar und auch in großen systematischen Reviews und Metaanalysen bewiesen.”

Vielen Skeptikern, die die Homöopathie ungeachtet der guten Datenlage weiterhin diskreditieren, fehle es laut Prof. Frass „an einer naturwissenschaftlichen und/oder medizinischen Ausbildung und ausreichendem Wissen zur Homöopathie”. Sein Fazit: „Ideologische Herangehensweisen sind bei der Bewertung einer medizinischen Methode wenig hilfreich. Zahlreiche große Untersuchungen mit Tausenden Patienten belegen den Nutzen der Homöopathie. Um ihre Wirksamkeit für sich selbst beurteilen zu können, ist es am besten, sie persönlich auszuprobieren.” Quelle: GfK Austria: Homöopathie in Österreich, 2015, Grundgesamtheit 2.000 Personen ab 15 Jahren, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung; Auftraggeber: Dr. Peithner KG.