Homöopathische Ärzte mit neuem Vorstand

Heilpraxisnet

Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) hat einen neuen Vorstand

07.06.2011

Cornelia Bajic (Ärztin) wurde am 4. Juni in Aachen in ihrem Amt als 1. Vorsitzende des DZVhÄ von den Delegierten des Berufsverbandes bestätigt. Als neue 2. Vorsitzende wurde Silvia Nuvoloni-Buhl (Ärztin) gewählt, die Curt Kösters ablöst, der nach sieben Jahren Vorstandstätigkeit nicht mehr kandidierte. Sie war bisher als Beisitzerin Neue Versorgungsformen für den DZVhÄ-Vorstand tätig. Dieser Bereich wird nun von zwei Projektleitern betreut und ist bei der 2. Vorsitzenden angesiedelt. Ärztliche Geschäftsführerin Dr. Franziska Polzer-Foreman und Finanz-Vorstand Monika Kölsch (Ärztin) wurden in ihren Ämtern von den etwa 60 Delegierten bestätigt. Dieser Vorstand ist für vier Jahre gewählt. Angelika Gutge-Wickert (Ärztin), bisher Beisitzerin Weiterbildung, kandidierte nach acht Jahren Vorstandsarbeit nicht wieder. Der Bereich Weiter- und Fortbildung ärztliche Homöopathie ist nun in vier Bereiche aufgeteilt, die von Projektleitern betreut werden und von Cornelia Bajic verantwortet wird.

Mehr zum Thema:

Die Delegiertenversammlung des DZVhÄ fand vom 4. bis 5. Juni in Aachen direkt im Anschluss an den Deutschen Homöopathie-Kongress statt, an dem etwa 650 Ärztinnen und Ärzte teilnahmen. Der DZVhÄ wurde 1829 in Köthen (Anhalt) gegründet und ist der Berufsverband der Ärztinnen und Ärzte, die über die Zusatzbezeichnung Homöopathie verfügen. Der Verein hat etwa 4.000 Mitglieder. Neben den gesundheits- und berufspolitischen Aufgaben setzt sich der DZVhÄ für eine qualifizierte Weiterbildung Homöopathie und der Förderung der Forschung ein. (pm)