Homöpathie Kongress 2012

Heilpraxisnet

Der Homöopathie Kongress 2012 steht unter dem Motto: Homöopathie ist individuelle Medizin. Anschauen – Wahrnehmen – Erkennen

15.12.2011

„Homöopathie ist individuelle Medizin. Anschauen – Wahrnehmen – Erkennen“ – unter diesem Motto steht der Deutsche Homöopathie-Kongress 2012 des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ), der vom 17. bis 19. Mai in Freiburg stattfindet. „Ziel des Kongresses ist es, die Wurzeln homöopathischen Denkens und Handelns aufzuzeigen“, sagt Peter Emmrich, erster Vorsitzender des ausrichtenden DZVhÄ-Landesverbandes Baden-Württemberg. „Der Titel möchte den Unterschied zur konventionellen Medizin und damit auch die Aktualität der Homöopathie deutlich machen“, erklärt Emmrich, der in Pforzheim als Allgemeinarzt niedergelassen ist. Nun ist der erste Kongress-Newsletter erschienen, in dem viele der etwa 40 Referenten ihr Thema vorstellen.

Mehr zum Thema:

Ein paar Beispiele aus verschiedenen Themenbereichen: Der Medizinhistoriker Prof. Martin Dinges, stellvertretender Leiter des Instituts der Geschichte der Medizin der Robert-Bosch Stiftung, Stuttgart, berichtet über das Wahrnehmen aus der Sicht Hahnemanns; Prof. Giovanni Maio, Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Freiburg und unter anderem Mitglied der Ethikgremien der Bundesregierung und der Bundesärztekammer beschäftigt sich mit der Frage Heilen nach Schemata und Vorgaben? Zur Abschaffung der Heilkunst durch die Industrialisierung einer machbarkeitsorientierten Medizin. Der Kongress richtet sich in erster Linie an Praktiker, die das Erfahrene direkt in ihrer Praxis umsetzen möchten. In einem Themenstrang diskutieren Referenten Strömungen innerhalb der Homöopathie, in einem anderen wird aus der Praxis berichtet: Dr. Thomas Bonath stellt etwa am Beispiel des Themas Ess-Störungen die Möglichkeiten der Homöopathie bei psychische Erkrankungen vor, die Kinderärztin Dr. Anne Sparenborg-Nolte berichtet über die Besonderheiten einer homöopathischen Anamnese bei Kindern.

Der jährlich stattfindende Kongress des DZVhÄ ist Höhepunkt der ärztlichen Homöopathie-Fortbildung und Treffpunkt aller, die sich mit dem Thema Homöopathie beschäftigen. Neben Ärzten aller Fachrichtungen besuchen vor allem Apotheker, Tierärzte, Zahnärzte, Studenten, aber auch Hebammen den Kongress des DZVhÄ, um sich in spezifischen Veranstaltungen fortzubilden. Der Kongress ist mit 18 CME-Punkten zertifiziert. Alle bis jetzt vorliegenden Informationen über diese 162. Jahrestagung des DZVhÄ befinden sich auch auf der Kongress-Webseite www.homoeopathie-kongress.de. (pm)

Lesen Sie auch:
Programm Ärztliche Homöopathie 2012 erschienen
Grüner Tee: Geheimnisvoll und gesund
Homöopathie in der DDR
Homöopathie: Kind stirbt an Lungenentzündung

Bild: Günther Richter / pixelio.de