Hungriger Bienenschwarm überfiel kleine Bäckerei

Fabian Peters
Keine Verletzten: Hungriger Bienenschwarm fällt in Bäckerei ein
Bis zu 700 Bienen haben in Rheinland-Pfalz eine Bäckerei „überfallen“. Der Schwarm machte sich in dem Geschäft in Pirmasens über süßes Gebäck her. Angestellte und Kunden mussten fliehen. Verletzt wurde niemand.

Gewusel in Schwarmtraube eines wilden Bienevolks
Ein Bienenschwamr hat die Angestellten und Kunden einer Bäckerei in Pirmasens in die Flucht getrieben. (Bild: mojolo/fotolia.com)

Niemand wurde verletzt
In der Fußgängerzone von Pirmasens (Rheinland-Pfalz) ist ein Bienenschwarm über eine Bäckerei hergefallen und hat Kunden sowie Angestellte in die Flucht getrieben. Dies teilte die örtliche Polizei laut einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa mit. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Die Anwesenden kamen also mit dem Schrecken davon. Zwar sind Stiche von Bienen meist harmlos, doch für Menschen mit einer Insektenstichallergie können sie gefährlich werden. Bei ihnen können sich neben den typischen Hautreaktionen auch Symptome wie Atembeschwerden, Übelkeit oder Herzrasen einstellen. Im schlimmsten Fall droht sogar ein Kreislaufstillstand. Gesundheitsexperten warnen immer wieder, dass eine Insektengift-Allergie häufig unterschätzt wird.

Bienen hatten es auf Zuckerguss abgesehen
Der Laden in Pirmasens wurde zunächst von Handwerkern provisorisch abgesperrt, bevor ein eigens alarmierter Imker den Schwarm schließlich einfangen konnte. Der Schwarm war nach Polizeiangaben vermutlich ausgehungert auf Nahrungssuche. Eine Bäckerei-Mitarbeiterin hatte am Samstag von 500 bis 700 Bienen gesprochen. „Es war wirklich extrem.“ Die Insekten hätten es auf alles mit Zuckerguss abgesehen gehabt: Nussschnecken, Schneckenkuchen und Kirschtaschen. Bei jedem Öffnen der Tür seien weitere Bienen in den Laden geflogen. „Irgendwann war innen und außen alles voller Bienen.“ (ad)