Hygiene auf öffentlichen Toiletten: Welche Kabine meist am saubersten ist

Alfred Domke
Öffentliche Toiletten: In einer bestimmten Kabine ist es meist am saubersten
Viele Menschen versuchen es möglichst zu vermeiden, öffentliche Toiletten aufzusuchen. Schließlich weiß man nicht, wer die Klos benutzt hat, wie intensiv sie gereinigt wurden und welche Krankheitskeime dort womöglich lauern. Doch manchmal muss es einfach sein. Ein Wissenschaftler erklärt nun, wie Sie die hygienischste Kabine finden.

Unhygienische Verhältnisse auf öffentlichen Toiletten
Der Besuch einer öffentlichen Toilette ist oft wahrlich nicht angenehm. Nicht jedes stille Örtchen wird regelmäßig und gut genug gereinigt. Das ist nicht nur eklig, sondern teilweise auch gesundheitsgefährdend. Allerdings weniger, als häufig vermutet wird. So weisen Gesundheitsexperten beispielsweise darauf hin, dass man sich wegen Geschlechtskrankheiten durch Toilettenbrillen-Infekte eher wenig Sorgen machen muss. Dennoch ist Hygiene insbesondere beim Klobesuch wichtig. Ein Wissenschaftler aus den USA hat nun einen besonderen Tipp: Er erläutert, wo sich in der Regel die sauberste Toilettenkabine befindet.

Längst nicht alle öffentlichen Toiletten machen einen so sauberen Eindruck wie hier. Ein Experte erklärt, wie man auch unter weniger hygienischen Umständen die sauberste Kabine findet. (Bild: denboma/fotolia.com)

Welche Kabine ist die sauberste?
Wenn man eine öffentliche Toilette aufsucht, stellt sich die Frage, welche Kabine wohl die sauberste ist. Man kann sich zwar einen schnellen Eindruck verschaffen, in dem man mehrere Türen öffnet, doch auch dabei kann nur die oberflächliche Sauberkeit begutachtet werden.

Besser ist es wohl, sich eine Erklärung des Mediziners Dr. Mehmet Oz von der Columbia University in New York zu Herzen zu nehmen. Auf der Internetplattform „Sharecare“ erklärt der Experte, welche Kabine genutzt werden sollte, um möglichen Infektionen vorzubeugen.

Mehr zum Thema:

„Experten zufolge neigen die Menschen dazu, die erste Kabine zu überspringen, um ein wenig mehr Privatsphäre zu haben“, so Oz.

„Da die erste Kabine am seltensten benutzt wird, finden sich darin am wenigsten Bakterien. Statt die erste Kabine auszulassen, sollte diese gewählt werden, um mögliche Infektionen zu vermeiden.“

Die wichtigste Hygieneregel
Die Kabine, die am nächsten zur Eingangstür ist, muss aber nicht immer die frequentierteste sein.

So berichtete Nicholas Christenfeld von der University of California in San Diego vor Jahren in einem Fachartikel über ein Experiment über die Gewohnheiten bei der Toilettenwahl, bei dem sich zeigte, dass mehr Menschen die mittleren Toiletten (60 Prozent) benutzten als die am Rand (40 Prozent).

Um zu dem Ergebnis zu gelangen, wurden alle Toilettenkabinen mit der gleichen Menge an Klopapier versehen und dann der Verbrauch gemessen.

Wie oft oder selten eine Toilette aufgesucht wird oder wie viel Klopapier dort verbraucht wird, sagt aber natürlich nicht generell etwas über die hygienischen Verhältnisse aus.

Grundsätzlich sollte jeder Besucher einer öffentlichen Toilette auf ausreichende Sauberkeit achten. Händewaschen ist die wichtigste Hygieneregel. (ad)