IKK Südwest: Chroniker zahlen keine Praxisgebühren

Heilpraxisnet

Chroniker zahlen auch 2012 keine Praxisgebühr: IKK Südwest empfiehlt chronisch kranken Versicherten die Teilnahme an Disease Management Programmen

14.12.2011

Chronisch kranke IKK-Mitglieder, die in ein sogenanntes Disease Management Programm (DMP) eingeschrieben sind, müssen auch im kommenden Jahr bei ärztlichen Behandlungen keine Praxisgebühr zahlen. Die IKK Südwest behält diese Vergünstigung für Chroniker auch im Jahr 2012 bei, obwohl den Krankenkassen im kommenden Jahr weniger Geld für DMP-Versicherte zur Verfügung steht. Viele Mitbewerber haben im Zuge dessen die Befreiung für ihre Mitglieder gestrichen.

Mehr zum Thema:

„Unsere Erfahrungen zeigen: DMP arbeiten sehr effektiv und sind eine wichtige Säule im Kampf gegen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Asthma“, sagt Frank Spaniol, Vorstand der IKK Südwest. „Deshalb schaffen wir Anreize. Damit möchten wir möglichst viele unserer chronisch kranken Versicherten dazu animieren, sich für ein entsprechendes Programm der IKK Südwest einzuschreiben.“

DMP sind systematische Behandlungsprogramme, die unterstützend zur ärztlichen Betreuung arbeiten und die medizinische Versorgung für chronisch Kranke verbessern. Sie werden bei Asthma, Brustkrebs, Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), Diabetes I und II oder Koronarer Herzkrankheit eingesetzt.

Ein weiterer Vorteil neben dem Wegfall der Praxisgebühr ist, dass die Patienten ihr Therapiekonzept aktiv mitgestalten und langfristig von Experten auf ihrem Krankheitsweg begleitet werden.

Haus- und Fachärzte sowie Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen arbeiten auf diese Weise Hand in Hand und sorgen so gemeinsam für eine koordinierte Betreuung. „Das wichtigste Ziel von DMP ist es, die Lebensqualität der Versicherten zu steigern“, betont Frank Spaniol. Um möglichst vielen Versicherten die Teilnahme an diesen Behandlungsprogrammen zu ermöglichen, analysiert die IKK Südwest in regelmäßigen Abständen sogenannte Kandidatengruppen und kontaktiert ihre für ein DMP in Frage kommenden Versicherten. (pm)