Im Job ausgewogene Ernährung statt Functional Food

Heilpraxisnet

Ausgewogene Ernährung hält fit im Job

29.09.2014

Kantinenessen hat ausgedient – der neuste Trend ist „Functional Food“, zu dem Wellness-Wasser, Detox-Menüs und vieles mehr gehört. Diese häufig kalorienreduzierten Lebensmittel versprechen nicht nur gesund zu sein, sondern gleichzeitig schlank und fit zu machen. Oft versteckt sich hinter der ansprechenden Verpackung aber ein Mikrowellen-Fertiggericht oder ein anderes Lightprodukt, das mit ausgewogener Ernährung nicht viel zu tun hat. Die Ernährungsexperten der Krankenkasse DAK Gesundheit nehmen in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Praxis + Recht“ verschiedene Trend-Lebensmittel unter die Lupe.

Functional Food kann keine ausgewogene Mahlzeit ersetzen
Sogenanntes Wellness-Wasser mit feiner Fruchtnote oder mit Vitaminen angereichert gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der Supermarktregale. Sicherlich sind diese Getränke in der Regel gesünder als stark zuckerhaltige Limonade oder Cola, mit „Wellness“ oder „sich wohl fühlen“ hat das Wasser aber kaum etwas zu tun. „Oft überteuertes Wasser etwa mit Früchten, Kräutern, Ingwer – meist in minimalen Anteilen, dafür oft Zucker plus Aromastoffe. Etwas Zitrone oder Ingwerscheiben im Wasser erzielen ähnliche Effekte“, so der Kommentar der DAK-Ernährungsexpertin Silke Willms in der Zeitschrift der Krankenkasse.

Auch Detox-Menüs sieht die Expertin kritisch. „Das Wort ‚detox‘ heißt entgiften. Wer detoxt, strebt Entschlackung an – etwa mit Fertigmenüs. Doch der Körper lagert gar keine Schlacken an“, erläutert Willms. Das sogenannte Functional Food, zu dem auch jene Wellness-Wässer und Detox-Menüs gehören, kann der Expertin zufolge keine ausgewogenen Mahlzeiten ersetzen. „Functional Food ist eine clevere Erfindung der Ernährungsindustrie – Vorteile für die Verbraucher bringt sie kaum, dafür umso mehr für die Werbetreibenden und Hersteller.“

Um im Job leistungsfähig zu sein benötigt der Körper eine ausgewogene Ernährung, die aus Vollkorngetreideprodukten, Gemüse und Obst, fettarmen Milchprodukten sowie ab und zu magerem Fleisch sowie Fisch besteht. Eine sitzende Büroangestellte benötigt dem Magazin zufolge rund 1.900 Kilokalorien (kcal) pro Tag, eine Verkäuferin etwa 500 kcal mehr, da sie sich mehr bewegt. Zudem sollte ein gesunder Erwachsener täglich mindestens 1,5 Liter Wasser trinken. (ag)