Ist Rotwein für Menschen mit Typ-2-Diabetes gesund?

Fabian Peters
Jeden Abend ein Glas Rotwein verbessert die Gesundheit
Neue Forschungen ergaben, dass jeden Tag ein Glas Rotwein zum Abendessen bei Menschen mit Typ-2-Diabetes dazu beitragen könnte, die Herzfunktionen und die Cholesterinwerte zu verbessern. In der Studie wurde festgestellt, dass ein regelmäßiges Glas Rotwein zum Abendessen beitrage, ein gesünderes Blutfettprofil zu entwickeln. Außerdem haben Rotweintrinker eine größere Menge an „gutem“ Cholesterin als beispielsweise Menschen die Mineralwasser oder Weißwein trinken.

Die Ergebnisse ihrer Forschungen präsentierten die Mediziner im medizinischen Journal „Annals of Internal Medicine“. Zum Zweck der Studie beobachteten die Forscher 224 Probanden mit Typ 2 Diabetes. Viele der Betroffenen neigen zu Übergewicht und Fettleibigkeit. Die Teilnehmer tranken normalerweise keinen Alkohol. Zum Zweck der Studie wurden den Probanden zufällig entweder 150 Milliliter Wasser, Weißwein oder Rotwein ausgeschenkt. Das zugeteilte Getränk wurde dann für mehr als zwei Jahre zum Abendessen konsumiert. Bei allen drei Gruppen von Testpersonen wurden keine wesentlichen Unterschiede bei Blutdruck, Fettsucht, Leberfunktion oder der Lebensqualität festgestellt. Allerdings wurde die Schlafqualität in beiden Wein-Gruppen im Vergleich zur Wasser -Gruppe verbessert.

Rotwein verbessert die Blutfettwerte bei Diabetes Typ II. (Bild: Igor Normann/fotolia.com)
Rotwein verbessert die Blutfettwerte bei Diabetes Typ II. (Bild: Igor Normann/fotolia.com)

Phenole in dunklen Trauben helfen Menschen mit Typ-2-Diabetes
Leitender Wissenschaftler Professor Iris Shai von der „Ben-Gurion-Universität des Negev“ in Israel erklärte hierzu, dass Unterschiede zwischen Rot- und Weißwein gefunden wurden. Ursprünglich wurde vermutet, dass die vorteilhaften Wirkungen von Wein überwiegend durch den Alkohol ausgelöst werden. Doch nun scheint es, als ob die guten Ergebnisse von bestimmten Antioxidantien (auch Phenole genannt) in dunklen Trauben ausgelöst werden. Die Studie ergab zudem, dass sowohl Rot- und Weißweine dazu beitragen können, die körpereigene Kontrolle der Zuckerwerte zu verbessern. (as)