14-Jährige mit TBC infiziert

Alfred Domke

14-Jährige mit TBC infiziert: Schüler werden auf Tuberkulose getestet

31.08.2013

Nach dem Bekanntwerden der TBC-Erkrankung eines 14-jährigen Mädchens in Prenzlau (Uckermark) wurden sechs weitere Infektionsfälle entdeckt. Die Behörden wollen nun Blutproben von hunderten Mitschülern untersuchen. Am Montag sollen die Blutentnahmen starten.

Sechs weitere Fälle entdeckt
Im brandenburgischen Prenzlau (Uckermark) war im Juni bekannt geworden, dass eine 14-jährige Schülerin an offener Lungentuberkulose (TBC) erkrankt sei. Der Fall der hoch ansteckenden Krankheit war den Behörden gemeldet worden. Daraufhin waren Tests unter 200 engen Kontaktpersonen der Teenagerin durchgeführt worden und weitere sechs, jedoch nicht ansteckende Infektionen in unterschiedlichen Stadien entdeckt worden. Betroffen seien sechs Schüler, die alle behandelt werden.

Weitere Blutproben geplant
Neben den Schülern seien auch Familienangehörige, Freunde, Sportkameraden und die Lehrer untersucht worden. Die Kreisverwaltung gab am Freitag bekannt, dass der Landkreis nun weitere Blutproben von 400 Mitschülern untersuchen wolle. Am Montag sollen die Blutentnahmen im Gymnasium der Stadt starten und Befunde dazu eine Woche später vorliegen. Die Amtsärztin des Kreises sagte, dass es der 14-Jährigen nach einer Behandlung in einer Spezialklinik wieder gut gehe. Sie müsse jedoch weiterhin Medikamente einnehmen.

Zahl der Neuinfektionen schwankend
Die Zahl der TBC-Neuinfektionen im Land ist laut Gesundheitsministerium schwankend und erreichte den Höchststand der letzten Jahre 2010 mit 101 Fällen. Dieses Jahr seien 65 Infektionen gemeldet worden. In Berlin gab es seit 2009 eine 25-prozentige Steigerung auf 310 Fälle im Jahr 2012.

Unterschätztes Risiko
Jährlich erkranken rund neun Millionen Menschen weltweit an Tuberkulose und 1,7 Millionen Menschen sterben pro Jahr in Folge der Infektion. Erst kürzlich wurde jedoch gewarnt: Deutsche unterschätzen Tuberkulose-Risiko. So meinte etwa der Präsident des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose, Tobias Welte: „Es muss mehr Aufmerksamkeit im Gesundheitssystem für Tuberkulose geben." TBC könne beim Husten, Niesen oder lauten Sprechen übertragen werden. Länger anhaltender Husten mit Auswurf und ungewollte Gewichtsabnahme können Anzeichen für die Infektion sein. (ad)

Advertising

Bild: Paulwip / pixelio.de