Infektion: 14-Jährige starb wegen eines Tampons

Alfred Domke

Natasha starb an seltener Infektion durch einen Tampon

23.11.2013

Die 14-jährige Natasha Harriete Scott-Falber starb vor einigen Monaten, nachdem sie das erste Mal einen Tampon verwendet hatte. Sie erlitt ein Toxisches Schocksyndrom. Ihre Eltern haben nun eine Kampagne gestartet, um über die seltene Krankheit aufzuklären.

Auch Tamponkrankheit genannt
Die gerade mal 14 Jahre alte Natasha Harriete Scott-Falber aus Wales verstarb vor einigen Monaten an einem Toxischen Schocksyndrom (TSS), auch Tamponkrankheit genannt. Das Mädchen hatte ihre Periode bekommen und sich in Absprache mit ihrer Mutter zur Anwendung von Tampons entschieden. Das Mädchen bekam daraufhin Fieber und fühlte sich krank. Die Gründe hierfür erkannte niemand und so schlief Natasha einfach ein und wachte nicht mehr auf.

Bei TSS handelt es sich um ein schweres Kreislauf- und Organversagen, welches nur sehr selten auftritt. Pro 200.000 Menschen gebe es nach Angaben von Experten etwa einen Fall pro Jahr.

Symptome richtig deuten
Hervorgerufen wird die Krankheit durch Bakterien. Theoretisch können diese durch jede Wunde in den Körper gelangen. Häufig sei jedoch, dass sie durch Tampons in den Organismus eindringen. Gefährlich kann es vor allem dann werden, wenn Tampons zu lange im Körper bleiben. Wenn die Symptome, zu denen Fieber, Blutdruckabfall, Juckender Hautausschlag sowie ferner Muskelschmerzen, Übelkeit und Durchfall, zählen, erkannt und richtig gedeutet werden, könnte die Gabe von Antibiotika helfen.

Tampons täglich wechseln
Der Frauenarzt Dr. Christian Alder aus dem schweizerischen Aarau erklärte, dass Tampons sicher sind, solange sie täglich gewechselt werden. TSS könne sich entwickeln, wenn Bakterien zu lange in der Körperhöhle bleiben. „Und bei einem Tampon besteht natürlich diese Gefahr. Aber das ist etwas, das fast nie vorkommt und vor dem man eigentlich nicht Angst haben muss“, so Alder.

Eltern wollen aufklären
Die Waliserin verstarb am 14. Februar diesen Jahres. Nun haben ihre Eltern eine Kampagne gestartet, um über die seltene Krankheit aufzuklären und alle Frauen zu warnen: „Wenn du deine Periode hast und einen Tampon verwendest und dann steigt deine Körpertemperatur oder du hast andere Symptome: Sag es einem Arzt“, mahnte Natashas Mutter in einem Interview mit dem Sender "ITV". Auf einer Facebook-Seite macht die Familie auf das Schicksal von der Verstorbenen aufmerksam und erklärt: „Natasha folgte all den Anweisungen und benutzte das Tampon korrekt, es war einfach das Einführen in ihren Körper, das das Toxic Shock Syndrome ausgelöst hat.“ (ad)

Advertising