Kalorien verbrennen mit Aquatraining

Astrid Goldmayer

Kalorien verbrennen: Aqua-Training ist auch für Übergewichtige geeignet

Aqua-Training bietet dem Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten (IFK) zufolge auch übergewichtigen Frauen und Männern, die Möglichkeit, sich angemessen körperlich zu bewegen, ohne dabei die Gelenke und das Herz-Kreislauf-System zu sehr zu belasten. Dabei verbrennt der Körper sogar mehr Kalorien als bei anderem Ausdauertraining.

Hoher Kalorien- und Energieverbrauch durch Aqua-Training
Für Menschen mit starkem Übergewicht (Adipositas) ist Sport meist eine Tortour. Denn schnell führt ein hohes Körpergewicht zu einer hohen und zu starken Belastung der Gelenke. Auch das Herz-Kreislauf-System wird bei Fettleibigen durch Ausdauersportarten wie Joggen zu sehr strapaziert. Eine gute Alternative ist Aqua-Training, wie der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten (IFK) informiert. Dabei wird nicht nur der gesamte Körper trainiert, auch die Kalorien purzeln. Gerade für Übergewichtige eignet sich diese Sportart, da sie Herz und Gelenke schont. „Der Wasserwiderstand sorgt für einen hohen Energieverbrauch, während die Bewegungen durch den Auftrieb herz- und gelenkschonend sind“, erläutert Ute Repschläger vom IFK. „Es wird viel Energie verbraucht, da in alle Richtungen gegen den Wasserwiderstand trainiert wird.“ Die Blutgefäße würden im Wasser stärker durchblutet, da sie dann einem höheren Druck ausgesetzt seien. Dadurch werde das Herz-Kreislauf-System gestärkt, erklärt die Expertin.

Wie der IFK informiert, ist Aqua-Training zudem effektiver als andere Ausdauersportarten. Grund sei die Wärmeleitfähigkeit im Wasser, die den Kalorienverbrauch ankurbele. Der Körper verbrauche dabei etwa 400 Kalorien in 30 Minuten, da er gegen eine Auskühlung bei einer Wassertemperatur von 28 und 31 Grad seinen Stoffwechsel erhöhen müsse. Beim Joggen verbrauche der Körper im Vergleich dazu nur etwa 300 Kalorien.

Aqua-Training motiviert auch Übergewichtige zum Mitmachen
Beim Aqua-Training können verschiedene „Trainingsgeräte“ eingesetzt werden. Dazu gehören beispielsweise Aqua-Nudeln, Schwimmbretter, Auftriebsgürtel, Aquajogging-Handschuhe, Hanteln und Trampoline. Häufig wird auch Musik eingesetzt. Das sorgt für eine gute Stimmung und motiviert die Teilnehmer. Vor allem Übergewichtige haben es in Sportvereinen und Fitnessstudios nicht leicht und scheuen sich häufig aufgrund der überschüssigen Kilos davor, regelmäßig Sport zu treiben. Beim Aqua-Training finden sie in den Kursen Gleichgesinnte, so dass sie Spaß an der Bewegung entwickeln und regelmäßig aktiv sind. (ag)

Advertising

Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de