Kalorien zählen für die meisten Menschen nervig

Heilpraxisnet

Eine Fixierung auf das eigene Gewicht empfinden die meisten Deutschen als nervig

13.08.2014

Viele Deutsche haben sich angewöhnt aus Sorge vor überschüssigen Pfunden ständig auf ihr Gewicht zu achten. Was unter gesundheitlichen Aspekten durchaus sinnvoll scheint, wirkt auf die Mitmenschen jedoch häufig anstrengend bis nervig. So hat eine aktuelle Umfrage der „Apotheken Umschau“ ergeben, dass „mehr als 70 Prozent der Frauen und Männer von Menschen genervt sind, die ständig nur auf ihr Gewicht achten.“ Den meisten Befragten waren ein paar Pfunde mehr lieber als extrem dünne Menschen.

Personen, die ständig Kalorien zählen, Kohlenhydrate weitestgehend meiden und nach jedem Stück Schokolade oder Kuchen umgehend zum Training ins Fitnessstudio müssen, weil sie besonders „auf ihr Gewicht achten, gehen sieben von zehn Bundesbürgern (71,3 Prozent) gehörig auf die Nerven“, so die Mitteilung der „Apotheken Umschau“. Zwar ist Schlankheit ein allgemein verbreitetes Schönheitsideal, doch sind Schlanke bei ihren Mitmenschen offenbar nicht besonders beliebt. So hat die repräsentative Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“ ergeben, dass sehr schlanke, dünne Menschen von mehr als einem Drittel der Bundesbürger häufig als ungemütlich und ungesellig empfunden werden.

Kalorienzählerei nervt Männer besonders
Ständiges Kalorienzählen wirkt den Ergebnissen der aktuellen Befragung zufolge insbesondere auf Männer eher unangenehmen. Von ihnen gaben 76 Prozent an, dass sie die ständigen Gewichtssorgen nerven. Bei den Frauen störten sich 66,8 Prozent an der Fixierung ihrer Mitmenschen auf das eigene Gewicht, berichtet die „Apotheken Umschau“ weiter. Mit überflüssigen Kilos hätten die meisten Bundesbürger hingegen keine Probleme. „Drei Viertel der Frauen und Männer in Deutschland (76,9 Prozent) finden beim anderen Geschlecht ein paar Pfunde mehr besser als wenn jemand zu dünn ist“, so die Mitteilung des Gesundheitsmagazins. Auch hätten ähnlich viele Befragte (74,9 Prozent) erklärt, dass dicke oder übergewichtige Menschen sehr attraktiv wirken können.

Übergewichtige gelten bei vielen Deutschen als undiszipliniert
Allerdings bestehen den Ergebnisse der repräsentativen Umfrage zufolge nicht nur gegenüber dünnen, auf ihre Figur fixierten Menschen Vorbehalte, sondern auch Übergewichtige sehen sich mit Vorurteilen konfrontiert. So hat laut Mitteilung der „Apotheken Umschau“ knapp ein Drittel der Frauen und Männer (32,8 Prozent) eingeräumt, „dicke oder übergewichtige Menschen für undiszipliniert zu halten.“ Im Rahmen der Umfrage wurden durch die GfK Marktforschung Nürnberg 1.012 Frauen und 965 Männer im Auftrag der „Apotheken Umschau“ befragt. (fp)

Bild: lichtkunst.73 / pixelio.de