Karneval: Rötungen und Juckreiz durch Schminke

Heilpraxisnet

Rötungen und Juckreiz zum Karneval: Schminke besser vorher testen

11.02.2015

Viele Feiernde haben nach dem Karneval unter den schlimmen Nachwirkungen des übermäßigen Alkoholkonsums zu leiden. Damit für die Narren nicht auch noch ein Juckender Hautausschlag und gerötete Haut hinzukommen, sollten sie einige Regeln beim Kauf von Karnevalsschminke beachten.

Verbraucherschützer geben wertvolle Tipps
Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit: Karnevalisten haben meist nach der großen Feier ohnehin schon unter einem Kater zu leiden. Damit nach den tollen Tagen nicht auch noch Juckreiz und rote Haut hinzu kommen, sollten sie beim Kauf von Schminke einige Regeln beachten. Für viele der Narren gehört zu dem wilden Treiben auch die passende Bemalung im Gesicht. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gibt in einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa einige Tipps.

Aquafarben machen es Pickeln schwerer
Schminkfarben auf Wasserbasis, sogenannte Aquafarben, dichten die Poren nicht ab und machen es Pickeln daher schwerer als Produkte auf Fettbasis. Den Verbraucherschützern zufolge sind zertifizierte Produkte, welche ein BDIH- oder Nature-Siegel tragen, empfehlenswert. Zu erkennen sind diese an dem Frauengesicht im Profil auf der Packung. Dieses Siegel besagt, dass das Produkt unter anderem frei ist von Paraffinen, Silikonen und Polyethylenglykolen (PEG). Allergiker sollten auch bei Naturkosmetik besser auf Produkte mit Duftstoffen verzichten.

Schminke einige Tage vor dem Feiern testen
Menschen mit Allergien müssen ohnehin auf der Verpackung auf die Liste der Inhaltsstoffe achten. Diese müssen von den Händlern auch bei kleinen Tuben oder Tiegeln angegeben werden, beispielsweise am Verkaufsregal. Wenn sich keine Liste finden lässt, sollte man am besten im Geschäft nachfragen. Die Verbraucherzentrale rät zudem, die Schminke einige Tage vor der Karnevalsfeier zu testen, etwa in der Ellenbogenbeuge. Wenn dann Rötungen oder Juckreiz entstehen, bleibt es dem Karnevalisten dank des Tests erspart, das ganze Gesicht zerkratzen zu wollen. Auf verletzte Haut sollte erst gar keine Schminke aufgetragen werden. Experten raten zudem dazu, einige Stunden vor dem Schminken gut verträgliche Gesichtscremes aufzutragen, um so mögliche Hautprobleme zu vermeiden.

Beim Abschminken nicht zu stark rubbeln
Wenn noch eine Tube von der letzten Karnevalssaison übrig geblieben ist, sollte geprüft werden, ob diese noch gut ist. Das lässt sich am Mindesthaltbarkeitsdatum erkennen oder aber auch an dem Symbol mit dem geöffneten Tiegel, neben dem die Zahl der Haltbarkeitsmonate steht. Wenn die Schminke muffig oder ranzig riecht, sollte sie lieber nicht mehr auf die Haut kommen. Auch beim Abschminken sind einige Regeln zu beachten. So lassen sich Aquafarben zwar mit Wasser und milder Seife abwischen, doch Karnevalisten sollten besser nicht zu stark rubbeln. Farben auf Fettbasis bekommt man beispielsweise mit Speiseöl oder fetthaltiger Creme ab. (ad)

Bild: Astrid Götze-Happe / pixelio.de