Kaufhaus geräumt: 26 Kunden mit Atembeschwerden

Alfred Domke

Kaufhaus geräumt: 26 Kunden mit Atembeschwerden

23.02.2014

Im bayerischen Neu-Ulm musste gestern ein Elektronikmarkt geräumt werden. Wegen einem defekten TV-Teil hatte sich beißender Geruch ausgebreitet. 26 Kunden wurden wegen Atembeschwerden behandelt.

Eine Person vorsorglich ins Krankenhaus
Am gestrigen Samstag musste im bayerischen Neu-Ulm ein Media-Markt kurzfristig geräumt werden. In dem Elektronikmarkt im Ortsteil Offenhausen hatte sich beißender Geruch ausgebreitet. Daraufhin klagten viele Kunden über Atembeschwerden. Die herbeigeeilten Rettungskräfte behandelten 26 Menschen ambulant vor Ort. Eine Person wurde wegen Schmerzen in der Brust vorsorglich in das nächste Krankenhaus eingeliefert.

Defektes TV-Bauteil als Ursache
Nach Angaben der Polizei war die Ursache des Zwischenfalls ein defektes Bauteil in einem Fernsehgerät. Außerdem heißt es in der polizeilichen Pressemeldung: „Die Feuerwehr konnte bei der anschließenden Messung möglicher Schadstoffe keine Feststellungen machen. Nach gründlicher Lüftung des Kaufmarktes wurde der Verkauf wieder aufgenommen.
Es entstand kein Sachschaden.“ (ad)

Advertising

Bild: Paulwip / pixelio.de