Keime in Wasserzählern

Heilpraxisnet

Stadtwerke Niederkassel tauschen Wasserzähler wegen festgestellter Keimbelastungen aus

04.11.2014

Aufgrund möglicher Belastungen mit Keimen der Gattung „Pseudomonas aeruginosa“ haben die Stadtwerke Niederkassel zahlreiche Wasserzähler austauschen lassen. Zwar seien die Keime für gesunde Menschen keine besondere Gesundheitsgefahr, „für sehr junge, sehr alte und schwerkranke, sowie immungeschwächte Menschen kann er jedoch ein Risiko bedeuten“, berichten die Stadtwerke Niederkassel. Etliche Haushalte erhalten daher einen neuen Wasserzähler.

Nachdem in Nordrhein-Westfalen verschiedentlich Keime vom Typ „Pseudomonas aeruginosa“ in Wasserzählern eines bestimmten Herstellers gefunden wurden, untersuchten die Stadtwerke Niederkassel in ihrem Versorgungsgebiet ebenfalls die Zähler des betroffenen Unternehmens. „In einigen Wasserzählern im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Niederkassel wurde dieser Keim nachgewiesen“, so die offizielle Mitteilung. Vorsorglich werden die Stadtwerke Niederkassel daher alle Zähler des entsprechenden Herstellers in Niederkassel austauschen.

Umweltkeim für geschwächte Personen ein Risiko
Als sogenannter „Umweltkeim“ ist Pseudomonas aeruginosa in der menschlichen Umgebung durchaus verbreitetet und normalerweise keine besondere Bedrohung. Gesunden Menschen können die Erreger wenig anhaben. Doch für bestimmte Risikopatienten, deren Immunsystem ohnehin geschwächt ist, stellt der Keim eine ernstzunehmende Gesundheitsgefahr dar, zumal sich Pseudomonas aeruginosa häufig besonders resistent gegen Antibiotika zeigt. Als Krankenhauskeim ist Pseudomonas aeruginosa in Deutschland relativ weit verbreitet und jährlich für eine Vielzahl der sogenannten nosokomialen Infektionen (Krankenhausinfektionen) verantwortlich.

Eigene Zählernummer überprüfen
In Niederkassel werden sich die Stadtwerke nach eigenen Angaben „kurzfristig mit den betroffenen Haushalten in Verbindung setzen“, um den Austausch der Wasserzähler zu organisieren. Zudem bieten die Stadtwerke auf ihrer Internetseite für besorgte Kundinnen und Kunden einen Link an, unter dem eine Überprüfung der eigenen Zählernummer möglich ist. (fp)

Bild: Knipseline / pixelio.de