Keine neuen Coronavirus Fälle in Frankreich

Sebastian

Neues Coronavirus: Entwarnung bei neuen Verdachtsfällen in Frankreich

11.05.2013

In Frankreich wurde am Samstag Entwarnung gegeben bei drei Menschen, die befürchten mussten, sich mit dem neuen Coronavirus infiziert zu haben. Jedoch wurden zwei weitere Infektionen in Saudi-Arabien bestätigt.

Erleichterung in Frankreich
Am Samstag gab die französische Gesundheitsministerin Marisol Touraine in Lille bekannt, dass sich "die drei Verdachtsfälle rund um einen Patienten mit dem neuen Coronavirus nicht bestätigt haben". Jedoch würden noch "zwei weitere Fälle untersucht". Bei den drei Personen handelt es sich um einen Arzt, eine Krankenschwester und einen weiteren Patienten, die "alle mit einem Corona-Erkrankten in Lille Kontakt hatten". Weiter auf der Intensivstation befindet sich allerdings der 65 Jahre alte Patient, der vor kurzem von einer Reise aus Saudi-Arabien zurückkam.

Weitere Infektionen in Saudi-Arabien
Saudische Behörden teilten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zwei weitere Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus mit. Es handele sich dabei um Männer im Alter von 48 und 58 Jahren. Vermutlich hängen die neuen Fälle mit dem Ausbruch des Erregers in einer Gesundheitseinrichtung Anfang Mai zusammen, so die WHO am Freitag. In Saudi-Arabien seien seitdem insgesamt 15 Infektionen mit dem lebensgefährlichen Erreger registriert worden, von denen sieben tödlich endeten. Bei den jüngsten Infektionsfällen handele es sich um Personen mit Vorerkrankungen. Der 48-Jährige sei bei stabilem Zustand und der 58-Jährige sei nach überstandener Erkrankung bereits entlassen worden.

Noch kein Mittel um das Virus zu stoppen
Das Virus (hCoV) , das erstmals 2012 bei einem Mann aus Saudi-Arabien entdeckt worden ist, verursacht grippeähnliche Symptome. Bislang existiert kein adäquates Mittel, um den Virus zu stoppen. Der WHO sind insgesamt 33 Fälle bekannt, 18 Menschen starben, darunter ein Mann in München. (sb)

Advertising

Bild: Michael Bührke / pixelio.de