Kinderärzte warnen: Weintrauben können leicht die Atemwege eines Kindes blockieren

Alexander Stindt
Weintrauben haben ein erhöhtes Risiko für den Erstickungstod bei Kindern
Weintrauben sind lecker, fast fettfrei und enthalten auch viele gesunde Inhaltsstoffe. Aber Mediziner warnen jetzt, Weintrauben sind ideal geeignet, um die Atemwege eines jungen Kindes zu blockieren. Die Früchte seien die dritt häufigste Ursache für durch Lebensmittel bedingte tödliche Erstickungsvorfälle.

Die Experten fanden heraus, dass Weintrauben die ideale Größe und Beschaffenheit haben, um die Atemwege von jungen Kindern zu blockieren. Der Konsum von diesen Früchten erhöhe das Erstickungsrisiko von jungen Kindern massiv.

Weintrauben sind schmackhaft und gesund. Aber nur die wenigsten Menschen wissen, dass Weintrauben auch eines der höchsten Risiken für eine Erstickungsgefahr bei kleinen Kindern aufweisen. (Bild: guy/fotolia.com)

Weintrauben rangieren beim Erstickungstod von Kindern auf dem dritten Platz
Wenn es um einen Erstickungstod bei jungen Kindern geht, stehen Weintrauben bei Nahrungsmitteln sehr weit oben auf der Liste. Um genau zu sein, liegen sie an dritter Stelle, hinter Hotdogs und Bonbons, warnen Mediziner gegenüber dem Nachrichtenblatt „Independent“.

Benötigen Nahrungsmittel Warnhinweise?
Es gibt ein weitverbreitetes Bewusstsein über das vorhandene Erstickungsrisiko, welches von kleinen Spielsachen ausgeht, erläutern die Autoren. Es gebe aber keine routinemäßigen Warnhinweise auf den meisten Lebensmitteln. Vielleicht sollte dieser Umstand in Zukunft bei Weintrauben und ähnlichen Lebensmitteln überdacht werden.

Weintrauben können die Kehle eines Kindes perfekt Abdichten
Die beliebten wässrigen Früchte können zu einem erhöhten Risiko des Erstickens führen, verglichen mit einigen kleinen harten Gegenständen oder Lebensmitteln. Schuld daran ist ihre glatte verformbare Oberfläche. Diese bildet eher eine Art der perfekten Dichtung in der Kehle eines Kindes als starre Gegenstände, erklären die Autoren des Berichts, Dr. Jamie Cooper und Dr. Amy Lumsden.

Verschluckte Weintrauben sind schwierig durch den Heimlich-Griff zu entfernen
Weintrauben sind nicht nur ideal dafür geeignet, eine Behinderung der pädiatrischen Atemwege zu verursachen. Die flexible und biegsame Natur der Frucht macht es auch sehr schwierig, sie durch ein Erste-Hilfe-Manöver (Heimlich-Griff) zu entfernen, erklären die Experten.

Beispiele von Fällen in denen Weintrauben die Atemwege bei Kindern blockiert haben:
Der Bericht zitierte drei verschiedene Fallstudien, darunter einen 17 Monate alten verunglückten Jungen, welcher zu Hause Sandwich und Obst mit seiner Familie aß. Dieser Vorfall ist ein Beweis für die Gefahren der Auswahl unserer Snacks, erläutern die Mediziner. Bei einem zweiten Vorfall mit einem zweijährigen Kind reagierte dies nicht, obwohl zur Befreiung der Atemwege der sogenannte Heimlich-Griff angewendet wurde. Das Kind erholte sich glücklicherweise, nachdem ein gerufener Sanitäter eine direkte Laryngoskopie durchgeführt hatte, fügen die Mediziner hinzu.

Die von Weintrauben ausgehende Gefahr ist vielen Eltern nicht bewusst
Es gibt ein allgemeines Bewusstsein für die Notwendigkeit, Kinder beim Essen zu überwachen. Gerade wenn die Kinder kleine feste Gegenstände oder Lebensmittel bekommen, sollten die Eltern ein Auge auf ihren Nachwuchs werfen, raten die Experten. Aber nur die wenigsten Eltern wissen von den Gefahren, welche von Trauben und anderen ähnlichen Lebensmitteln ausgehen.

Halbieren oder vierteilen Sie Weintrauben und ähnliche Lebensmittel
Es wird Eltern geraten, dass sie Trauben oder ähnliche Lebensmittel wie beispielsweise Kirschtomaten halbieren oder vierteilen. So kann eine tödliche Erstickungsgefahr vermieden werden, betonen die Mediziner. (as)