Kinderwunsch: Hilft es nach dem Sex die Beine in die Luft zu strecken?

Wenn Frauen schwanger werden wollen, versuchen sie oft jegliche Methoden um ihre Chancen zu verbessern. Es wird beispielsweise oft geraten, nach dem Akt im Bett liegen zu bleiben und die Füsse hoch zu halten. Wissenschaftler fanden jetzt aber heraus, dass solche Aktivitäten keinesfalls die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erhöhen. (Bild: WavebreakmediaMicro/fotolia.com)
Alexander Stindt
Es bringt keinen Vorteil, nach dem Sex liegen zu bleiben oder die Beine in die Luft zu strecken
Wenn Sie schon jemals versucht haben, schwanger zu werden, kennen Sie möglicherweise den Ausspruch, dass die Frau nach dem Akt noch etwas liegen bleiben sollte, um die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft zu erhöhen. Manche behaupten auch, dass dabei die Beine der Frau in die Luft gestreckt werden sollten. Forscher fanden jetzt heraus, dass diese Methoden keinen wirklichen Vorteil mit sich bringt.

Erhöht es die Chance ein Kind zu bekommen, wenn Frauen nach dem Geschlechtsverkehr noch etwas still liegen bleiben? Wissenschaftler vom VU University Medical Center Amsterdam stellten jetzt bei einer Untersuchung fest, dass es keinen Einfluss darauf hat, schwanger zu werden, wenn Frauen nach dem Akt noch etwas liegen bleiben. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie bei der Jahrestagung der European Society for Human Reproduction and Embryology (ESHRE).

Wenn Frauen schwanger werden wollen, versuchen sie oft jegliche Methoden, um ihre Chancen zu verbessern. Es wird beispielsweise oft geraten, nach dem Akt im Bett liegen zu bleiben und die Füße hoch zu halten. Wissenschaftler fanden jetzt aber heraus, dass solche Aktivitäten keinesfalls die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erhöhen. (Bild: WavebreakmediaMicro/fotolia.com)
Wenn Frauen schwanger werden wollen, versuchen sie oft jegliche Methoden, um ihre Chancen zu verbessern. Es wird beispielsweise oft geraten, nach dem Akt im Bett liegen zu bleiben und die Füße hoch zu halten. Wissenschaftler fanden jetzt aber heraus, dass solche Aktivitäten keinesfalls die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erhöhen. (Bild: WavebreakmediaMicro/fotolia.com)

Was ist eine intrauterine Insemination?
Wenn Frauen schwanger werden möchten, erhalten sie oft den Hinweis, dass sie sich nach dem Sex für eine Weile hinlegen sollten. Dadurch hätten die Spermien die nötige Zeit um ihr Ziel zu erreichen. Diese Methode wird auch bei der sogenannten intrauterinen Insemination (IUI) angewendet, erläutern die niederländischen Wissenschaftler. Die IUI ist eine Art der assistierten Befruchtung, welche eine Injektion von Spermien in die Gebärmutter der Frau beinhaltet.

Ältere Studien zeigen widersprüchliche Ergebnisse
Es gab bereits einige andere Untersuchungen, die diese Theorie unterstützt haben. Im Jahr 2009 und 2015 hatten Forscher festgestellt, dass 15 Minuten Bettruhe die IUI-Erfolgsraten verbessert. Dadurch kam es zu mehr Schwangerschaften bei den behandelten Frauen,sagen die Autoren. Jetzt führten Joukje van Rijswijk und Kollegen vom VU University Medical Center Amsterdam eine neue und größere Studie zu diesem Thema durch.

Forscher analysierten die Daten von fast 2000 IUI-Zyklen
Für ihre Studie untersuchten die niederländischen Forscher 479 Frauen, die eine intrauterine Insemination erhielten. Die Probanden wurden in zwei Gruppen unterteilt. Eine der Gruppen sollte nach Injektion der Spermien 15 Minuten im Bett ruhen. Die andere Gruppe wurde gebeten sofort nach der Behandlung aufzustehen und sich zu bewegen, erklären die Mediziner. Die meisten teilnehmenden Frauen hatten mehrere Behandlungen. Insgesamt sammelten die Wissenschaftler die Daten aus fast 2000 IUI-Zyklen.

Bewegung nach dem Sex führte in Untersuchungen zu mehr Schwangerschaften
Die Mediziner konnten feststellen, dass 32 Prozent der Behandlungen erfolgreich waren, wenn die teilnehmenden Frauen eine Bettruhe einhielten. Allerdings waren bei der Behandlungen mit nachfolgender Bewegung sogar 40 Prozent erfolgreich, sagen die Autoren. Eine sogenannte Immobilisierung nach einer IUI hat demnach keine positiven Auswirkungen auf die Schwangerschaftsraten, sagt van Rijswijk. Es gibt also keinen plausiblen Grund dafür, warum Patientinnen nach der Behandlung im Bett liegen bleiben sollten, fügt die Medizinerin hinzu.

Verständnis der weiblichen Anatomie schuld an Fehleinschätzung
Die neuen Ergebnisse widersprechen zwar früheren Befunden, machen aber durchaus Sinn. Spermien können beispielsweise in der Gebärmutter für mehrere Tage überleben. Es gibt also keinen Grund warum Bettruhe diese beeinflussen sollte, erklärt Rijswijk. Unseres grobes Verständnis der weiblichen Anatomie sei zum Teil an dieser Theorie schuld. Anatomische Abbildungen würden oft zeigen, dass die Gebärmutter und die Vagina so ausgerichtet sind, dass es einen gradlinigen Übergang zwischen Gebärmutter und Vagina gibt. In Wirklichkeit sind unsere Organe aber etwas geneigt, sagen die Mediziner.

Keine verbesserten Schwangerschaftschancen
Die Ergebnisse der neuen Studie zeigen, dass es nicht hilft, nach dem Akt liegen zu bleiben oder die Füße in die Luft zu strecken, erklären die Wissenschaftler. Beide Methoden verbessern nicht die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft. Es ist noch unklar, ob allgemeine Ruhe dabei helfen kann, die Chancen für eine erfolgreiche Schwangerschaft zu verbessern. Weitere Studie seien nun notwendig, um dies genauer zu untersuchen, fügt Rijswijk hinzu. (as)

Advertising