Kleinkinder sollten früh aus Bechern trinken

Astrid Goldmayer

Kleinkinder sollten so früh wie möglich aus Bechern trinken

20.06.2012

Wie die Initiative „proDente“ in Köln erklärte, sollten Eltern ihre Kleinkinder möglichst früh aus einem Becher trinken lassen. Dauernuckeln an der Flasche erhöhe das Risiko für "Nuckelflaschenkaries".

Mehr zum Thema:

Kleinkinder sollten keine zuckerhaltigen Getränke aus Nuckelflaschen trinken
Sobald Kleinkinder sitzen können, sollten sie mit dem Trinken aus offenen Bechern beginnen. Die Nuckelflasche sei zwar wichtig für die frühkindliche Ernährung und auch zur Beruhigung des Säuglings geeignet, jedoch könne sie unter Umständen die Zahngesundheit der lieben Kleinen gefährden. Das teilte jüngst die Initiative „proDente“ in Köln mit. Besonders gesundheitsschädlich sei das Dauernuckeln, wenn zucker- oder säurehaltige Getränke in die Flaschen gefüllt werde, so die Experten. Die Zähne würden dann dauerhaft mit kariesfördernden Stoffen umspült, die die Milchzähne massiv und folgenschwer angreifen.

Laut „proDente“ trifft die Nuckelflaschenkaries rund fünf bis fünfzehn Prozent aller Kinder eines Geburtsjahres. Eltern sollten deshalb nur Wasser und ungesüßte Tees in die Flaschen füllen. Zudem sei die Nuckelflasche nicht zum Dauereinsatz geeigneten. Gesunde Milchzähne sind wichtig für die Entwicklung der Kinder. Nur so können sie das richtige Kauen von fester Nahrung erlernen. Auch für die Sprachbildung und die psychische Entwicklung des Kindes sind gesunde Milchzähne, die als Platzhalter für die bleibenden Zähne dienen, wichtig.

Zahnpflege ab dem ersten Zahn
Viele Eltern sind der Meinung, dass die Zahnpflege von Milchzähnen nicht so wichtig ist, da diese ohnehin ausfallen. Doch gesunde Milchzähne sind die Grundlage für ein gesundes Gebiss im Erwachsenenalter. Dr. Jens Thomsen, Prophylaxe-Zahnarzt aus Hamburg, rät Eltern deshalb dazu, ihre Kinder möglichst früh – also mit dem ersten Zahn – an die richtige, gründliche Zahnpflege zu gewöhnen. Wenn bei Erwachsenen Karies festgestellt wird, handelt es sich fast immer um eine alte Karies, die wieder ausbricht. Wer als Kind gesunde, kariesfreie Zähne hatte, ist in der Regel auch im Erwachsener seltener Zahnproblemen betroffen. (ag)