Krankenkassen: Finanzlage immer schlechter

Heilpraxisnet

Krankenkassen: Finanzlage verschlechtert sich kontinuierlich

04.01.2015

Aufgrund der allgemeinen Kostensteigerung und wegen der älter werdenden Gesellschaft wird sich die Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland nach Ansicht der Techniker Krankenkasse (TK) deutlich verschlechtern. Möglicherweise macht sich das in den kommenden Jahren bei den Versicherungsbeiträgen bemerkbar.

Älter werdende Gesellschaft und allgemeine Kostensteigerung
Nach Ansicht der Techniker Krankenkasse (TK) wird sich die Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) in den nächsten Jahren kontinuierlich verschlechtern. Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe, wie der TK-Vorstandsvorsitzende Jens Baas gegenüber der Deutschen Presse-Agentur sagte: Die demografische Entwicklung, also die älter werdende Gesellschaft in Deutschland, mache dabei den kleineren Teil des Kostenanstieges aus. Den größeren Teil wird die allgemeine Kostensteigerung einnehmen. „Das ist eigentlich der Teil, an den die Politik rangehen muss“, meinte der Experte.

Kostenanstieg höher als Anstieg der Einnahmen
Pro Jahr würden die Kosten derzeit um etwa fünf Prozent steigen. Doch der Anstieg der Einnahmen falle deutlich niedriger aus. „Und dadurch geht die Schere immer weiter auseinander.“ Weiter heißt es, dass die Politik in Bund und Ländern auf absehbare Zeit nicht bereit sein werde, das Problem grundsätzlich anzugehen. „Erst wenn es ganz eng wird, wird sich was tun. Und das ist in den nächsten zwei, drei Jahren nicht zu erwarten“, so Baas. Doch bereits jetzt verschlechtere sich die Finanzlage der rund 130 gesetzlichen Krankenkassen zusehends. Derzeit werde dies noch durch Rücklagen bei den Kassen und im Gesundheitsfonds kaschiert.

Steigende Krankenversicherungsbeiträge erwartet
In den vergangenen Monaten wurde im Zusammenhang mit den Zusatzbeiträgen, die die Kassen seit 1. Januar erheben dürfen, des öfteren thematisiert, dass die Kassen zurzeit noch über größere finanzielle Polster verfügen. Doch Experten warnen seit längerem, dass diese nicht allzu lange reichen werden. Daher könnte es in den kommenden Jahren aufgrund der beschriebenen Probleme zu einer Erhöhung der Versicherungsbeiträge kommen. So meinte etwa Baas vor einigen Wochen, dass er erwartet, dass der Zusatzbeitrag nach 2015 sehr schnell ansteigen werde. Und auch die Barmer GEK hatte kürzlich mitgeteilt, dass sie davon ausgeht, dass die Krankenversicherungsbeiträge in Deutschland in den kommenden Jahren deutlich steigen werden. (ad)

Bild: knipseline / pixelio.de