12 Krankenkassen wollen Prämie zahlen

Sebastian

Krankenkassen wollen Prämien auszahlen

Die zwölf gesetzlichen Krankenkassen zahlen in diesem Jahr eine Prämie an die Versicherten

22.02.2013

Im laufenden Jahr wollen insgesamt zwölf gesetzliche Krankenkassen den Versicherten eine Prämie auszahlen. „Allerdings müssen für die Auszahlung bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein“, erklärt der Versicherungsexperte Jens Liebermann. Je nach Krankenkasse betragen die Ausschüttungen zwischen 30 und 120 Euro.

Prämien mit Vorraussetzungen
Hunderttausende gesetzlich Versicherte können sich in diesem Jahr auf eine Prämie freuen. Hierfür müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. „Zum Beispiel ist dies der Fall, wenn Versicherte einen gewissen Zeitraum bereits Mitglied sind oder bis zu einem Stichtag in die Prämien-Kasse wechselten“, so Liebermann. Zum Beispiel haben alle Kassenmitglieder der Techniker Krankenkasse (TK), die zwischen dem 1. Mai und 31. Dezember 2013 eingetreten sind, einen Prämien-Anspruch von 80 Euro.

Auch die Stiftung Warentest weist in einer Pressemeldung darauf hin, dass in zahlreichen Fällen auch Neukunden eine Prämie erhalten können, wenn sie Stichtage einhalten. Die Krankenkassen verwenden die Prämie einerseits dazu, um Bestandskunden zu entlasten und Milliardenüberschüsse wieder zurückzuführen und andererseits um neue Versicherte zu werben. Die Verbraucherschützer warnen jedoch vor vorschnellen Wechselabsichten: Nicht allein die Prämie sollten Versicherte die Krankenversicherungen wechseln“. Stattdessen sollte ein Wechsel gut überlegt sein, zumal wenn man mit seiner bisherigen Krankenkasse eigentlich recht zufrieden war.

Die Wahl der Kasse nicht von Prämien trüben lassen
Wichtige Kriterien, die bei der Wahl einer Kasse entscheidend sind, sind in jeden Fall die Gesundheitszusatzleistungen. Diese können von Kasse zu Kasse zum Teil stark variieren. Manche Krankenkassen übernehmen zum Beispiel bereits Zusatzleistungen wie Osteopathie, Naturheilverfahren oder auch Homöopathie. Einige Kassen bieten auch die professionelle Zahnreinigung an, die eigentlich eine IGEL-Leistung ist. Auch die häusliche Krankenpflege kann bei einigen Kassen sich sehr stark unterscheiden.

Diese Kassen zahlen garantiert
Folgende Kassen wollen eine Prämie zahlen: Atlas BKK Ahlmann (bis 120 Euro), BKK ATU (bis 30 Euro), BKK Akzo Nobel-Bayern (bis 60 Euro), BKK der Thüringer Energievers. (bis 60 Euro), BKK firmus (bis 120 Euro), BKK Wirtschaft & Finanzen (bis 72 Euro), BIG direkt (bis 100 Euro), G&V BKK (bis 120 Euro), HEK (bis 75 Euro), hkk (bis 100 Euro), IKK gesund plus (bis 75 Euro) und Techniker Krankenkasse (bis 80 Euro).

Bald wieder Zusatzbeiträge?
„Die Prämienausschüttungen werden nicht lange anhalten“, warnt der Versicherungsexperte. Einige Kassen sagen schon jetzt, dass sie in zwei bis drei Jahren wieder Zusatzbeiträge erheben werden müssen. Der Gesamtverband der Krankenkassen (GVK) hatte sich daher immer gegen eine Auszahlung der Überschüsse ausgesprochen, da die Milliardenüberschüsse stattdessen zum Ausgleich für schlechtere Zeiten angelegt werden sollte. Das Bundesgesundheitsministerium übte allerdings Druck auf die Kassen aus, so dass sich jetzt viele zu diesem Schritt entschieden. Nach unbestätigten Meldungen des Magazins „Der Focus“ planen sogar 134 Krankenkassen eine Auszahlung der Überschüsse. Die meisten der genannten Kassen haben den Bericht jedoch weder dementiert noch bestätigt. (sb)

Advertising

Bild: Jörg Siebauer / pixelio.de