Krankenversichert weltweit ohne Zusatzkosten

Heilpraxisnet

Siemens-Betriebskrankenkasse versichert ab 2012 weltweit und ohne Zusatzkosten

29.12.2011

Im Jahr 2012 sind alle Versicherten der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK bei privaten Auslandsreisen weltweit automatisch ohne zusätzliche Kosten krankenversichert. Es sind jeweils die ersten sechs Wochen jeder Reise abgesichert. Möglich macht dies ein Vertrag der SBK mit der ERGO Direkt Versicherung.

Mehr zum Thema:

Im besten Fall erzählen Menschen, die aus dem Urlaub wiederkommen, von ihren tollen Eindrücken, von Begegnungen mit anderen Menschen und fremden Kulturen. Aber auch vor Krankheit und Unfällen in einem anderen Land ist niemand gefeit. Zwar sind die meisten Unfälle auf Reisen nicht so schwerwiegend und erfordern daher keine stationäre Behandlung. „Unsere Statistik zeigt, dass rund 50 Prozent aller Behandlungen weniger als 100 Euro kosten“, so Michael Zaubzer, Auslandsexperte bei der SBK.

Allerdings: Unter Umständen kann es doch teuer werden. Das gilt für Reisen in ferne Länder, genauso wie für den Urlaub innerhalb Europas. Denn die gesetzlichen Krankenkassen dürfen im Ausland erbrachte Leistungen nur zahlen, wenn es sich um einen EU-Staat oder um einen so genannten Abkommenstaat, wie beispielsweise die Türkei, Tunesien, Bosnien, Mazedonien oder Kroatien handelt. Gezahlt werden in der Regel nur die Sätze, die auch in Deutschland erstattet worden wären. Es gibt EU-Länder, welche die seit mehreren Jahren gültige Europäische Gesundheitskarte (EHIC) annehmen. Aber auch wenn die Akzeptanz von Jahr zu Jahr steigt, kann es vorkommen, dass die Karte aus verschiedenen Gründen abgelehnt wird. Dann muss der Patient die Behandlung privat zahlen, wobei die angesetzten Sätze oft willkürlich sind. In diesem Fall schützt eine private Reisekrankenversicherung.

SBK-Mitglieder und ihre mitversicherten Familienangehörigen sind im Jahr 2012 für alle privaten Reisen von bis zu jeweils sechs Wochen im Jahr weltweit krankenversichert. Gezahlt werden zum Beispiel alle medizinisch sofort notwendige Leistungen, stationäre Behandlungen oder der medizinisch notwendige Rücktransport aus dem Ausland. Der Versicherungsschutz greift automatisch, eine gesonderte Anmeldung ist dazu nicht notwendig. Tritt tatsächlich ein Krankheitsfall ein und sind für eine medizinische Behandlung Kosten entstanden, kümmert sich die SBK direkt um die Kostenerstattung durch die ERGO Direkt Versicherung "schnell und unbürokratisch". (pm)