Krebs: Wichtiger Durchbruch bei der Krebstherapie?

Krebs ist eine ernsthafte Erkrankung, welche nicht selten zum Tod des Betroffenen führt. Mediziner machten jetzt einen großen Durchbruch bei der Behandlung von verschiedenen Krebsarten. (Bild: crevis/fotolia.com)
Alexander Stindt
Medizinische Entdeckung könnte Millionen von Menschenleben retten
Ein internationales Team von Forschern hat jetzt einen großen wissenschaftlichen Durchbruch bei der Behandlung von verschiedenen Krebserkrankungen gemacht. Die neue Entdeckung könnte das Potential haben, in Zukunft Millionen von Menschen mit Krebs erfolgreich zu behandeln und so vielen Betroffenen das Leben retten.

Die Wissenschaftler vom australischen Walter and Eliza Hall Institute stellten bei einer Untersuchung fest, dass eine neu entdeckte Verbindung effektiv ein Protein abtöten kann, welches für das Wachstum von Krebs verantwortlich ist. Die Verbindung mit der Bezeichnung S63845 ist auf die gezielte Behandlung des Proteins MCL1 ausgelegt. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Nature“.

Krebs ist eine ernsthafte Erkrankung, welche nicht selten zum Tod der Betroffenen führt. Mediziner machten jetzt einen großen Durchbruch bei der Behandlung von verschiedenen Krebsarten. (Bild: crevis/fotolia.com)
Krebs ist eine ernsthafte Erkrankung, welche nicht selten zum Tod der Betroffenen führt. Mediziner machten jetzt einen großen Durchbruch bei der Behandlung von verschiedenen Krebsarten. (Bild: crevis/fotolia.com)

Gezielte Behandlung kann Krebszellen abtöten
Das Protein MCL1 hält die Krebszellen am Leben und konnte bereits in einer Vielzahl von Krebsarten festgestellt werden, sagen die Experten. Die Hemmung des Proteins ist effektiv bei der Ausrichtung auf mehrere verschiedene Krebsarten. Durch eine gezielte Behandlung von MLC1 werden im Grund die betroffenen Krebszellen komplett abgetötet, erklärt Professor Guillaume Lessene vom Walter and Eliza Hall Institute.

Behandlung besonders effektiv bei verschiedenen Arten von Blutkrebs
Es hat sich außerdem gezeigt, dass diese Art der Behandlung besonders effektiv im Kampf gegen Blutkrebs ist. Zu dieser Art von Krebs gehören beispielsweise akute myeloische Leukämie, Lymphome und das multiple Myelom. Alle dieser Krebsarten sind besonders empfindlich gegenüber der Verbindung S63845, fügt Professor Lessene hinzu. Diese Erkenntnis ist ein großer wissenschaftlicher Durchbruch und es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit bis die ersten klinischen Studien beginnen werden, erläutern die Autoren.

Klinische Studien sollten schnell eingeleitet werden
MCL1 stellt eine der wichtigsten Säulen für das Überleben von Krebs dar. Jetzt haben wir eine Möglichkeit gefunden, um diese Krebszellen zu schwächen, sagen die Mediziner. In naher Zukunft sollten unbedingt klinische Versuche zu diesem Thema durchgeführt werden. So könnten letztendlich Millionen von Krebspatienten von diesem neuen Medikament profitieren, erläutert Dr. Wei.

S63845 ist nicht nur auf eine bestimmte Art von Krebs ausgerichtet
MCL1 ist weit verbreitet bei einer Vielzahl von Krebsarten. Aus diesem Grund haben wir buchstäblich die Möglichkeit, klinische Studien an einem riesigen Spektrum von Krebsarten durchzuführen, erklären die Wissenschaftler. Die potenziellen Vorteile von S63845 könnten vielen Krebspatienten helfen, weil sie nicht wie manche Medikamente nur auf eine bestimmte Erkrankung konzentriert sind. (as)

Advertising