Krebserregende Substanzen in Plastik-Clogs

Fabian Peters

Plastik-Clogs mit hochgradig krebserregenden Stoffen

29.07.2013

Plastik-Clogs erfreuen sich als Kinderschuhe für den Sommer einer hohen Beliebtheit, doch enthalten sie häufig einen ganzen Cocktail gefährlicher Chemikalien, so das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung des „Westdeutschen Rundfunks“ (WDR). Beim Tragen der Plastik-Clogs sollten daher in jedem Fall Socken angezogen werden.

Die knallig-bunten Plastik-Clogs hätten zum Teil hochgradig krebserregende Stoffe enthalten, welche über die Haut aufgenommen werden können, berichtet der „WDR“. Zehn Paar Plastik-Clogs aus allen Preisklassen hatte der Sender zur Analyse ins Labor geschickt. „Das Ergebnis: Mit den Plastik-Clogs zieht man sich einen ganzen Chemie-Cocktail an die Füße“, so die aktuelle Mitteilung des „WDR“. Als Schuhwerk für Kinder sind die Plastik-Treter daher durchaus kritisch zu bewerten.

Hochgradig krebserregende PAK in Plastik-Clogs
Besonders problematisch ist laut Angaben des „WDR“ der Anteil Polyzyklischer Aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK), der in zahlreichen Plastik-Clogs nachgewiesen wurde. „ Sie gelten als hochgradig krebserregend“ und die Experten des Umweltbundesamtes fordern daher „seit langem einen extrem niedrigen Grenzwert für diese Stoffe, der allerdings noch nicht in Kraft ist“, berichtet der Sender. „In sechs der zehn getesteten Schuhpaare hat das Labor PAK nachgewiesen – in Konzentrationen zum Teil deutlich über diesem Grenzwert“, so das Ergebnis der aktuellen Untersuchung des „WDR“. Zwar waren in einigen Plastik-Clogs wie beispielsweise in den Schuhen der Marke „Crocs“ keine PAK nachzuweisen, doch enthielten sie verschiedene Lösungsmittel, welche Allergien auslösen und zu Hautreizungen führen können.

Schwermetalle in den Plastik-Clogs eine langfristige Umweltbelastung
Insgesamt wurden in sechs der getesteten Plastik-Clogs Lösungsmittel festgestellt „und sieben Paare waren darüber hinaus mit Schwermetallen belastet“, berichtet der „WDR“. Letztere können zwar nicht über die Haut aufgenommen werden, doch würden die Schwermetalle wie Chrom, Blei und Cadmium, wenn die Schuhe eines Tages im Müll landen, die Umwelt gefährden.

Socken zum Schutz vor den Inhaltsstoffen der Plastik-Clogs
Das Fazit der WDR-Untersuchung ist: "Wer trotz der gesundheitlich kritischen Inhaltsstoffe unbedingt mit der Mode gehen und auf die bunten Plastik-Treter nicht verzichten will, der sollte seine Füße dringend mit Socken schützen, auch wenn dies bei den hochsommerlichen Temperaturen kein Vergnügen ist." (fp)

Advertising

Bild: miraliki / pixelio.de