Labortest zeigte menschliche DNA in vegetarischen Würstchen

Sebastian
Labor findet Fleisch in vermeintlichen Veggie-HotDogs
Ob Pferdefleisch in Fertiggerichten, Gammelfleisch oder Dioxin im Fisch: Immer wieder werden neue Skandale rund um unser Essen bekannt. Nun haben Mitarbeiter eines amerikanischen Lebensmittellabors einen weiteren, höchst unappetitlichen Fund gemacht: Sie entdeckten Fleisch und menschliche DNA in angeblich rein pflanzlichen Würstchen.

345 vegetarische und nicht-vegetarische Würstchen im Test
Die Meldung klingt erschreckend und ekelerregend zugleich: Das amerikanische Lebensmittellabor „Clear Food“ konnte in Veggie-Würstchen Fleisch nachweisen. Zudem traten bei knapp einem Fünftel der getesteten Produkte „hygienische Probleme“, wobei es sich vor allem um menschliche DNA durch Haare und Fingernägel handelte.

vegane grillwrstchen mit sauce

„Clear Food“ hatte für seine Studie „The Hot Dog Report“ 345 vegetarische und nicht-vegetarische Würstchen von 75 verschiedenen Marken und zehn verschiedenen Händlern in Hinblick auf Inhaltsstoffe und Hygiene untersucht. 14,4 Prozent der Stichproben stellten sich dabei als „problematisch“ heraus, z.B. in Hinblick auf Substitutionen und hygienische Aspekte. Eine „Substitution“ war dem Labor nach gegeben, wenn dem Produkt Zutaten hinzugefügt wurden, die nicht auf dem Etikett auftauchten. Hygienische Probleme lagen hingegen auf, wenn eine Art nicht-schädlicher Verunreinigung in den Hot-Dogs nachgewiesen werden konnte – wie in den meisten Fällen menschliche DNA.

Zehn Proben enthalten Hähnchenfleisch
Wie das Labor berichtet, wurden bei der Analyse allein in zehn Proben Hähnchenfleisch gefunden, welches nicht auf dem Etikett ausgeführt war. Ebenso entdeckten die Forscher nicht ausgewiesenes Fleisch vom Rind (in 4 Proben), Truthahn (3) und Lamm (2). In anderen Fällen fehlten wiederum auf dem Label beworbene Inhaltsstoffe. Besonders eklatant fiel das Ergebnis bei den als rein pflanzlich deklarierten Produkten aus. Denn hier konnten in 10 Prozent der Würstchen Hähnchen- oder Schweinefleisch nachgewiesen werden, bei vier der 21 getesteten vegetarischen Proben zeigten sich zudem hygienische Probleme. Erschreckend: Die Forscher hatten in insgesamt 2% der Proben menschliche DNA gefunden, wobei zwei Drittel davon vegetarische Produkte waren, so das Labor.

„Wir waren überrascht, dass sich fertigen vegetarischen Würstchen einige ziemlich ernste Herausforderungen gegenüber stellten, einschließlich der Probleme im Bereich Hygiene und Substitution. Wir fanden sogar Spuren von Fleisch in vegetarischen Produkten, was beunruhigend ist, vor allem, weil viele Vegetarier aus ernährungsbedingten, ethischen und religiösen Gründen auf Fleisch verzichten“, so der Kommentar des Labors auf der eigenen Website. (nr)