Lehrer lässt Schüler bei großer Hitze rennen: Sportunterricht endet in der Klinik

In Niedersachsen schickte ein Sportlehrer seine Klasse trotz Hitze zum Lauftraining.  Sechs Kinder mussten daraufhin ärztlich behandelt werden. Bei sommerlichen Temperaturen ist es besonders wichtig, viel zu trinken. (Bild: Mikkel Bigandt/fotolia.com)
Alfred Domke
Beginnende Dehydrierung: Kinder müssen nach Schulsport behandelt werden
In Niedersachsen hat ein Sportlehrer die Schüler einer sechsten Klasse bei hochsommerlichen Temperaturen zum Lauftraining geschickt. Es dauerte nicht lange, bis sich bei mehreren Kindern gesundheitliche Beeinträchtigungen einstellten. Der alarmierte Rettungsdienst musste einige Schüler behandeln, ein Mädchen landete im Krankenhaus.

Lehrer schickt Schüler trotz Hitze zum Sport
Seit Tagen wird Deutschland von einer Hitzewelle heimgesucht. Manchen Menschen kann es zwar gar nicht warm genug sein, doch für bestimmte Personengruppen können die hohen Temperaturen gefährlich werden. So warnen Gesundheitsexperten immer wieder, dass etwa Senioren und Kinder bei Hitze auf längere körperliche Anstrengungen verzichten sollten. Ein Lehrer in Niedersachsen hat diesen Rat offenbar nicht richtig beherzigt. Er schickte seine Schüler zum Sport nach draußen.

In Niedersachsen schickte ein Sportlehrer seine Klasse trotz Hitze zum Lauftraining.  Sechs Kinder mussten daraufhin ärztlich behandelt werden. Bei sommerlichen Temperaturen ist es besonders wichtig, viel zu trinken. (Bild: Mikkel Bigandt/fotolia.com)
In Niedersachsen schickte ein Sportlehrer seine Klasse trotz Hitze zum Lauftraining. Sechs Kinder mussten daraufhin ärztlich behandelt werden. Bei sommerlichen Temperaturen ist es besonders wichtig, viel zu trinken. (Bild: Mikkel Bigandt/fotolia.com)

Schwindelanfälle und erhebliches Unwohlsein
Ein Sportlehrer eines Gymnasiums in Nienburg (Niedersachsen) hat seine sechste Klasse trotz hochsommerlicher Temperaturen gleich morgens zum Lauftraining ins Stadion geschickt. Schon bald klagten sechs Kinder über Schwindelanfälle und erhebliches Unwohlsein.

Der Lehrer brach daraufhin den Unterricht ab und kehrte mit der Klasse in die Schule zurück, dort verstärkten sich die Symptome weiter. Der von der Schulleitung alarmierte Rettungsdienst rückte mit fünf Krankenwagen und zwei Notärzten an, teilte die Polizei mit.

Mädchen musste ins Krankenhaus
Nach kurzer Behandlungszeit konnten fünf der sechs Kinder in die Obhut der Eltern gegeben werden. Ein 11-jähriges Mädchen wurde nach Polizeiangaben zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kinder der 6. Klasse hatten offenbar viel zu wenig getrunken und zumindest teilweise nicht einmal etwas gefrühstückt.

Nach ersten Erkenntnissen lautete die Diagnose auf beginnende Dehydrierung und erhöhten Blutdruck aufgrund von Flüssigkeitsmangel in Verbindung mit der sportlichen Belastung.

Wie man sich bei Hitze schützt
Gesundheitsexperten weisen immer wieder darauf hin, wie man sich bei großer Hitze vor gesundheitlichen Problemen schützen kann. Am wichtigsten ist es, immer ausreichend zu trinken. Tut man dies nicht, kann es schnell zu Anzeichen innerer Austrocknung wie Kopfschmerzen und Schwindel kommen.

Darüber hinaus sollte starke körperliche Belastung vermieden werden. Luftige Kleidung und leichte Mahlzeiten tragen ebenso dazu bei, mit den hohen Temperaturen besser zurecht zu kommen. (ad)

Advertising