Lidl: Dioxinfund in Bio-Eiern

Sebastian

Dioxin Belastung in Bio-Eiern? Die Supermarkette Lidl nimmt vorsorglich alle Bio-Eier aus den Regalen.

(07.05.2010) Ausgerechnet bei Bio-Eiern besteht der Verdacht, diese seien Dioxin verseucht. Weil im Hühnerfutter erhöhte Dioxin-Werte gemessen wurden, nimmt die Supermarktkette "Lidl" vorsorglich alle Bio-Eier aus dem Sortment. Hintergrund könnte folgender Grund sein: Aus der Ukraine enstammt dioxinbelasteter Mais, der von einem niederländischen Händler an Biobauerhöfe verkauft wurde. Dadurch könnte das Dioxin in das Hühnerfutter gelandet sein. Die Ware wurde zwischen Dezember 2009 und Februar 2010 in ganz Europa verkauft.

Die Gesundheitbehörden in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen prüfen unterdessen Hühnerfutter und Eier der Bio-Geflügelbauernhöfe. Eine Sprecherin des niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz in Oldenburg bestätigte, dass bei zwei von dreizehn Futterproben in Niedersachsen ein erhöhter Dioxin-Wert festgestellt worden sei. In Eier-Proben von zwölf untersuchten Biohöfen, seien bei zwei Proben die Dioxin-Belastunden deutlich zu hoch gewesen.

Mehr zum Thema:

In Nordrhein-Westfalen werden ebenfalls entsprechende Untersuchungen durchgeführt. Bislang sind jedoch keine genauen Erkenntnisse hierzu bekannt geworden. Mit endgültigen Ergebnissen kann man erst Mitte nächster Woche rechnen, so einer Sprecherin des Verbraucherschutzamtes. Der Discounter Lidl geht jedoch auf Nummer sicher und nimmt bundesweit alle Bio-Eier aus dem Sortiment, bis eindeutige Ergebnisse fest stehen. (sb)