Lidl warnt vor zwei Käsesorten

Heilpraxisnet

Die Supermarktkette Lidl warnt vor dem Verzehr von zwei Käsesorten

Die Supermarktkette Lidl warnt vor dem Verzehr von zwei Käsesorten. Betroffen sind die Käsesorten der Reihe Reinhardshof, Harzer Käse und Reinhardshof, Bauernkäse mit Edelschimmel. Die Supermarktkette Lidl warnt nun ausdrücklich davor, den Käse zu essen. Den Rückruf des Discounters solle man "unbedingt beachten", so ein Sprecher der Supermarktkette Lidl. Besonders in den Bundesländern Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern sollen die Kunden besonders vorsichtig sein. Der Käse kann zurück gebracht werden, die Kosten will Lidl erstatten.

Käse der mit Listerien verseucht ist, kann weder am Aussehen, Geruch oder Geschmack erkannt werden. Lediglich ein Test im Labor gibt Aufschluss darüber, ob der Käse verseucht ist. Listerien kann zur Listeriose führen. Besonders Menschen mit einer geschwächten Immunabwehr sind gefährdet. Der Krankheitsverlauf einer Listeriose ähnelt eine normalen Grippe. Zunächst erleiden Erkrankte an Durchfällen und haben starke Bauchschmerzen. Im weiteren Krankheits-Verlauf können Fieber, starke Kopfschmerzen, Lähmungen und Benommenheit dazu kommen. In manchen Fällen kann Listeriose sogar zum Tode führen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, den Käse nicht zu essen. In einzelnen Proben hatten Lebensmittel-Experten einen hohen Listerien-Wert festgestellt. (sm, 17.02.2010)

Mehr zum Thema: