Lohnt ein Wechsel? Diese Krankenkassen erheben erhöhte Zusatzbeiträge

Diese Krankenkassen erheben einen erhöhten Beitrag. Bild: Coloures-pic - fotolia
Sebastian
Zum ersten Januar 2016 haben viele gesetzliche Krankenkassen ihre Beiträge erhöht. Da der Kassensatz von der Politik festgeschrieben ist, werden die Beitragserhöhungen über die Zusatzbeiträge gesteuert. Damit werden die Erhöhungen nur auf die Arbeitnehmer und nicht paritätisch auch auf die Arbeitnehmer abgewälzt. Den der Zusatzbeitrag wird allein von den Versicherten beglichen.
In einer Liste zeigen wir, welche Kassen einen solchen Zusatzbeitrag erhebt und welche Kasse diese erhöht hat. Hier sind die größten Ersatzkassen und Knappschaft, einige Allgemeine Ortskrankenkassen und einige Innungskrankenkassen aufgeführt. Mit einem Wechsel können die Betroffenen einige hundert Euro im Jahr sparen.

Diese Krankenkassen erheben einen erhöhten Beitrag. Bild: Coloures-pic - fotolia
Diese Krankenkassen erheben einen erhöhten Beitrag. Bild: Coloures-pic – fotolia

Ersatzkassen und Knappschaft
Barmer GEK: Die Barmer GEK erhöht den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent auf 1,1 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,7 Prozent.

DAK-Gesundheit: Die DAK Gesundheit erhöht den Zusatzbeitrag um 0,6 Prozent auf 1,5 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,7 Prozent.

HEK-Hanseatische Krankenkasse: Die HEK-Hanseatische Krankenkasse erhöht den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent auf 1,0 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,6 Prozent.

hkk: Die hkk erhöht den Zusatzbeitrag um 0,19 Prozent auf 0,59 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,19 Prozent.

KKH Kaufmännische Krankenkasse: Die KKH Kaufmännische Krankenkasse erhöht den Zusatzbeitrag um 0,3 Prozent auf 1,2 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,8 Prozent.

Techniker Krankenkasse: Die Techniker Krankenkasse erhöht den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent auf 1, 0 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,6 Prozent.

Knappschaft: Die Knappschaft erhöht den Zusatzbeitrag um 0,5 Prozent auf 1, 3 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,9 Prozent.

Allgemeine Ortskrankenkassen
AOK Bremen Bremerhaven: Die AOK Bremen Bremerhaven erhöht den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent auf 1,1 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,7 Prozent.

AOK Niedersachsen: Die AOK Niedersachsen lässt den Zusatzbeitrag unverändert bei 0,8 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt weiterhin bei 15,4 Prozent.

AOK NordWest: Die AOK Nordwest erhöht den Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent auf 1,1 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 15,7 Prozent.

AOK Plus: Die AOK Plus lässt den Zusatzbeitrag unverändert bei 0,3 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt weiterhin bei 14,9 Prozent.

Einige Innungskrankenkassen
IKK Nord: Die IKK Nord lässt den Zusatzbeitrag unverändert bei 1,3 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt damit weiterhin bei 15,9 Prozent.

IKK classic: Die IKK classic erhöht den Zusatzbeitrag um 0,6 Prozent auf 1,4 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt jetzt bei 16,0 Prozent.

IKK gesund plus: Die IKK gesund plus lässt den Zusatzbeitrag unverändert bei 0,6 Prozent. Der Beitragssatz für 2016 liegt damit weiterhin bei 15,2 Prozent. (sb)

Advertising