Mäuseplage bedroht Ernte der Bauern

Sebastian

Bauernverband fürchtet erhebliche Ernteschäden

18.04.2013

Der Deutsche Bauernverband warnt vor massiven Ernteeinbußen aufgrund einer Feldmaus-Plage. So hätten Experten in den Bundesländern Thüringen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Sachsen ein „kritisches Ausmaß an Feldmaus-Populationen“ gemessen, wie der Thüringerische Bauernpräsident Helmut Gumpert am Donnerstag in Berlin erklärte. In Einzelfällen wurden sogar 50 bis 60 Mauselöcher je Quadratmeter ermittelt.

Über 16 Millionen Euro Schäden möglich
Schon im letzten Jahr hatte eine Mäuseplage im Landkreis Sömmerda in Thüringen für Ernteschäden in Höhe von 80000 Tonnen Getreide gesorgt. Dabei sei laut des Verbandes ein Schaden in Höhe von rund 16 Millionen Euro entstanden. Sogar diese horende Summe könnte in diesem Jahr noch überfügelt werden, so Gumpert. „Derzeit ist es nicht auszuschließen, dass die Schäden in diesem Jahr noch größer werden.“

Er werde immer Feldmäuse geben, das sei natürlich, so der Verbandspräsident. Allerdings „nicht in diesem Ausmaß“. Die zuständigen Behörden sollen „im Bedarfsfall den Einsatz wirksamer Mittel zuzulassen“. Unter allen Umständen muss ein Übergreifen auf andere Gebiete verhindert werden. (sb)

Advertising

Bild: Thomas Max Müller / pixelio.d