Massiver Anstieg der Gesundheitskosten

Heilpraxisnet

Gesundheitskosten: Bald 300 Milliarden in Deutschland jährlich?

Das Statistische Bundesamt gibt aktuell an, dass 2008 in Deutschland die Gesundheitskosten mehr als 263 Milliarden Euro für Behandlungen und Medikamente betrugen. Auf jeden Deutschen kamen damit 3210 Euro. 2009 soll sich die Zahl nochmals erhöht haben. Damit betrugen die Kosten im Gesundheitssystem 2008 schon 10,5 Prozent des deutschen Bruttoinlandsproduktes (BIP) und für 2009 erwarten Statistiker eine Erhöhung auf über 11 Prozent des BIP. Von 2007 zu 2008 war ein Anstieg von fast 10 Milliarden Euro (3,9 Prozent) zu verzeichnen. Damit könnten die Ausgaben im Gesundheitssektor bald bei 300 Milliarden pro Jahr in Deutschland liegen.

Die meisten Ausgaben hatten nach dem Statistischen Bundesamt die gesetzlichen Krankenversicherungen mit fast 60 Prozent und somit rund 150 Milliarden Euro. Ein großer Anteil der Kosten, fast 50 Prozent, trat mit etwas über 130 Milliarden Euro in Arztpraxen, Apotheken und Pflegeeinrichtungen an. Wobei die Arztpraxen und Apotheken mit je ca. 40 Prozent deutlich vor den Pflegeeinrichtungen mit noch nicht einmal 10 Prozent lagen. Der Anstieg der Ausgaben für den einzelnen Einwohner in Deutschland betrug 2008 gegenüber 2007 ganze 130 Euro- von 3080 Euro auf 3210 Euro.

Mehr zum Thema:

Zurückgegegangen sind hingegen die Ausgaben von Privathaushalten für eigene Medikationen. Dazu dürften sicherlich auch Medikamente gehören, die für gesetzlich Versicherte von Heilpraktikern im Rahmen der Naturheilkunde verordnet werden und somit selbst bezahlt werden müssen. (Thorsten Fischer, Heilpraktiker Osteopathie, 06.04.2010)