Mediterrane Ernährungsweise reduziert stark das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte

Alexander Stindt
Viele kardiovaskuläre Todesfälle könnten durch eine mediterrane Ernährung verhindert werden
Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor für unsere Gesundheit. Forscher bestätigten jetzt erneut, dass eine Ernährung im sogenannten mediterranen Stil die Wahrscheinlichkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert. Demnach könnte eine allgemeine Umstellung der Ernährung dazu führen, dass weniger Menschen einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erleiden.

Die britischen Wissenschaftler der anerkannten University of Cambridge stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass eine mediterrane Ernährung das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert. Durch eine Umstellung der Ernährung könnten etwa 12,5 Prozent der kardiovaskulären Todesfälle in Großbritannien vermieden werden. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „BMC Medicine“.

Einige Menschen leiden unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, welche sogar zum Tod führen können. Um Herzinfarkte und Schlaganfälle zu vermeiden, sollten Betroffene über eine sogenannte mediterrane Ernährung nachdenken. (Bild: kab-vision/fotolia.com)
Einige Menschen leiden unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, welche sogar zum Tod führen können. Um Herzinfarkte und Schlaganfälle zu vermeiden, sollten Betroffene über eine sogenannte mediterrane Ernährung nachdenken. (Bild: kab-vision/fotolia.com)

Britische Studie analysiert Vorteile der mediterranen Ernährung
Durch eine gesunde Ernährung können wir viele gesundheitliche Risiken vermeiden, sagen die Autoren. Eine Studie analysierte in Großbritannien die Vorteile einer mediterranen Ernährung. Die Forscher wollten dabei herausfinden, ob solch eine Ernährung das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall reduzieren kann.

Mediterrane Ernährung könnte 12,5 Prozent der Briten vor kardiovaskulärem Tod bewahren
Wenn die Briten eine mediterrane Ernährung einhalten würden, könnten dadurch möglicherweise etwa 12,5 Prozent der kardiovaskulären Todesfälle in Großbritannien vermieden werden, erläutert Hauptautor Dr. Nita Forouhi von der Medical Research Council Epidemiology Unit an der University of Cambridge. Deshalb kann man schon behaupten, dass die sogenannte Mittelmeer-Küche das Herzinfarkt-Risiko senkt und unnötige Todesfälle vermeidet.

Mehr zum Thema:

Woraus besteht eine mediterrane Ernährung?
Traditionell umfasst eine mediterrane Ernährung viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse und Olivenöl. Dafür reduziert diese Art der Ernährung die Menge an konsumiertem roten Fleisch und enthält stattdessen moderate Mengen an Milchprodukten, Fisch, Geflügel und Wein. Mediziner fanden heraus, dass bei der mediterranen Ernährung sogar die Fette gesund sind.

Studie untersuchte 23.902 Probanden
Für ihre Untersuchung analysierten die Wissenschaftler die Daten von 23.902 gesunden britischen Probanden. Diese Teilnehmer wurden im Durchschnitt im Alter von 12 bis 17 Jahren medizinisch überwacht, um eine mögliche Assoziation zwischen einer mediterranen Ernährung und dem Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit verbundenen Todesfällen zu untersuchen, erläutern die Autoren.

Ist eine mediterrane Ernährung wirksamer als Cholesterin senkende Medikamente?
Die Ergebnisse unterstützen frühere Studien, welche die gesundheitlichen Vorteile des Verzehrs einer mediterranen Ernährung anerkannten. Im August stellten Forscher bei einer anderen Studie fest, dass eine Ernährung reich an Gemüse, Nüssen, Fisch und Ölen die Wahrscheinlichkeit für einen verfrühten Tod durch eine Herzerkrankung um etwa 37 Prozent reduziert. Es wurde sogar behauptet, dass solche Lebensmittel noch wirksamer sein könnten als Cholesterin senkende Medikamente, fügen die Experten hinzu.

Vorteile durch Ernährung gut dokumentiert in der Gegend des Mittelmeers
Die Vorteile der mediterranen Ernährung für die kardiovaskuläre Gesundheit sind gut in den Ländern des Mittelmeerraums dokumentiert, erläutert Dr. Forouhi. Die neue Studie war die Erste, welche die Auswirkungen der mediterranen Ernährung im Vereinigten Königreich bewertete.

Umstellung der Ernährung hatte erhebliche Auswirkungen auf die Bevölkerung
Unsere Ergebnisse sind weitgehend repräsentativ für die Gesamtbevölkerung in Großbritannien, sagen die Experten. „Wir gehen davon aus, dass eine höhere Ebene der Einhaltung einer mediterranen Ernährung erhebliche Auswirkungen auf die Belastung durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen hätte“, betonen die Forscher.

Ernährung ist nur eine Komponente, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu vermeiden
Die Förderung der Einführung einer mediterranen Ernährung scheint eine vielversprechende Komponente bei der Vermeidung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sein, sagen die Wissenschaftler. Natürlich gibt es noch andere wichtige Faktoren, wie beispielsweise nicht zu rauchen und auf ein gesundes Körpergewicht zu achten. Auch der Cholesterinspiegel im Blut und der Blutdruck sollten kontrolliert und auf normalen Werten gehalten werden, fügen die Mediziner hinzu. (as)

Advertising