Mehr Bewegung im Alltag senkt das Sterberisiko

Sebastian
Aktives Bewegen im Alltag lässt länger Leben
Regelmäßige körperliche Aktivität senkt das Sterberisiko. Das erfreuliche: Eine großangelegte Studie konnte zeigen, dass es nicht immer Sport sein muss. Schon Hausarbeit, Fahrradfahren und Spaziergänge haben einen positiven Effekt auf die Gesundheit.

Leichte Bewegungen, wie Spazieren oder Radfahren, Regelmäßig betrieben, senkt nachweislich das Sterberisiko. (Bild: Kzenon/fotolia.com)

Forscher haben im Rahmen der PURE-Studie („Prospective Urban Rural Epidemiology“) sieben Jahre lang in 17 Ländern fast 170.000 Menschen nach ihrer körperlichen Aktivität im Alltag befragt. Die Befragungen fanden mit Hilfe des „International Physical Activity Questionnaire“ durchfgeführt. Die Teilnehmer wurden hierbei auch nach Aktivitäten im Rahmen des Alltags befragt.

Die Auswertung ergab, dass Personen mit moderater körperlicher Aktivität ein um 20 % vermindertes Sterberisiko hatten gegenüber Menschen, die sich weniger bewegten. Als moderate körperliche Aktivität wurden 150 bis 750 Minuten Bewegung gewertet.