Menstruations-Schokolade mit Kräutern hilft bei Regelschmerz

In der Schweiz wurde eine Schokolade entwickelt, die bei Menstruationsbeschwerden helfen soll. Das Produkt enthält neben reichlich Kakao auch eine spezielle Kräutermischung. (Bild: digieye/fotolia.com)
Alfred Domke
„Frauenmond“-Schokolade soll angeblich Menstruationsbeschwerden lindern
Frauen müssen jeden Monat dieselbe Tortur durchmachen: Zu der periodisch wiederkehrenden Blutung während der Menstruation kommen meist auch verschiedene Beschwerden wie Unterleibsschmerzen. Ein Schweizer Chocolatier hat nun eine Schokolade entwickelt, die bei Menstruationsbeschwerden helfen soll.

Immer wiederkehrende Menstruationsbeschwerden
Die Menstruation ist für die meisten Frauen eine sehr unangenehme Zeit: Zu der periodisch wiederkehrenden Blutung aus der Gebärmutter gesellen sich während der Periode häufig auch andere Beschwerden, wie Rückenschmerzen, Bauchschmerzen und Stimmungsschwankungen. Zudem können gespannte Brüste, Schwindel und Kopfschmerzen bis hin zum Migräneanfall Frauen das Leben dann schwer machen. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, die dazu beitragen, Menstruationsbeschwerden zu lindern. Auch eine neue Schokolade soll dabei helfen.

In der Schweiz wurde eine Schokolade entwickelt, die bei Menstruationsbeschwerden helfen soll. Das Produkt enthält neben reichlich Kakao auch eine spezielle Kräutermischung. (Bild: digieye/fotolia.com)
In der Schweiz wurde eine Schokolade entwickelt, die bei Menstruationsbeschwerden helfen soll. Das Produkt enthält neben reichlich Kakao auch eine spezielle Kräutermischung. (Bild: digieye/fotolia.com)

Schokolade mit spezieller Kräutermischung
So manche Frau greift während ihrer Periode gehäuft zu Schokolade, um den Heißhunger auf Süßes zu befriedigen. Eine neu entwickelte Variante des süßen Gaumenschmaus, der als Seelentröster dient, soll künftig Frauen während ihrer Menstruation helfen.

Der Schweizer Chocolatier Marc Widmer hat eine Schokolade mit spezieller Kräutermischung entwickelt, die Regelschmerzen lindern soll. Das Produkt mit dem Namen „Frauenmond“ wurde auch schon auf Feinkostmessen vorgestellt.

„Frauenmond“ soll beruhigend und harmonisierend wirken
Laut Medienberichten hat der Confiseur aus Luzern in Zusammenarbeit mit einer Phyto- und Aromatherapeutin länger an der Rezeptur gearbeitet. Den Angaben zufolge vereint „Frauenmond“ 60 Prozent Kakaoanteil mit einer speziellen Mischung aus 17 Bio Kräutern aus den Schweizer Bergen, wie Beifuß, Frauenmantel oder Schafgarbe.

Im Online-Shop „Chocolate with love“ wird die Schokolade mit den Worten „Beruhigend. Harmonisierend. Und dabei überaus köstlich“, angepriesen. Kakao macht demnach glücklich und kann die Gesundheit fördern.

„Kakao enthält reichhaltige Inhaltstoffe wie Theobromin sowie das Glückshormon Serotonin. Diese wirken sich positiv auf Herz und Kreislauf aus und fördern das allgemeine Wohlbefinden.
Somit macht Schokolade essen doppelt so viel Freude“, heißt es auf der Webseite.

Im kommenden Jahr in Deutschland erhältlich
Eine Tafel des neuen Produkts kostet im Internet 12,50 Schweizer Franken – umgerechnet etwa 11,60 Euro. Laut Widmer ist die Schokolade zwar kein Medizinprodukt, sie helfe Frauen jedoch in den schwierigen Tagen. Natürlich könnten auch Männer die Süßigkeit essen.

Wie es heißt, läuft bis Dezember eine Crowdfunding-Kampagne für die „Frauenmond“-Schokolade. Mit dem Geld sollen die Produktions- und Entwicklungskosten gedeckt werden. Ab kommenden Jahr soll die Schokolade auch in Deutschland erhältlich sein.

Menstruationsbeschwerden natürlich lindern
Frauen, die nicht so lange warten wollen, denen das Produkt zu teuer ist, oder die von der angepriesenen Wirkung der Schokolade nicht überzeugt sind, können auch mit länger bewährten Methoden Unterleibsschmerzen bekämpfen.

So verweisen Experten darauf, dass man unter anderem mit Sport gegen Menstruationsbeschwerden gute Erfolge erzielen kann, da die körperliche Bewegung eine entkrampfende Wirkung auf die Muskulatur hat. Zudem hilft Ingwer laut einer Studie bei Regelschmerzen.

Bei den Beschwerden, die sich vor der Regelblutung einstellen, beim sogenannten prämenstruellen Syndrom (PMS), ist die neue Erfindung aus der Schweiz wohl eher nicht anzuraten. Laut Fachleuten sollten Frauen während dieser Zeit unbedingt auf Ungesundes wie Schokolade verzichten. (ad)

Advertising