Milder Winter sorgt für frühen Pollenflug

Heilpraxisnet

Erste Haselpollen in der Luft – Früher Beginn der Leidenszeit für Heuschnupfen-Patienten

09.01.2015

Der extrem milde Winter ist für Allergiker mit einem besonders frühen Beginn der Pollenflugsaison verbunden. In zahlreichen Regionen liegen laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bereits erste Haselpollen in der Luft.

Die Pollenallergie (Heuschnupfen) zählt zu den besonders häufigen allergischen Beschwerdebildern. Vielen Betroffenen ist lediglich während des Winter eine kurze Verschnaufpause gegönnt, in der sie frei durchatmen können. Ist der Winter besonders mild, verkürzt sich diese Pause des Pollenflugs erheblich. So sind derzeit bereits wieder die ersten Haselpollen nachweisbar und die Leidenszeit der Allergiker hat

Schon im letzten Jahr hatten die Allergiker angesichts des milden Winters mit einem besonders frühen Beginn der Pollenflugsaison zu kämpfen. Auch dieses Jahr sind die Haselpollen extrem früh in der Luft. Aufgrund der Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius stehen die Haselnusssträucher vielerorts bereits in der Blüte. Der Pollenflugkalender des Deutschen Wetterdienstes zeigt unter anderem im westlichen Niedersachsen, in Nordrhein-Westfalen, im Saarland und im westlichen Baden-Württemberg erste Anzeichen des Pollenflugs. Zeigen sich hier ohne erkennbaren Grund Beschwerden wie Augenjucken, Schnupfen oder Hustreiz, kann dies unter Umständen im Zusammenhang mit einer Pollenallergie und dem Flug der Haselpollen stehen. (fp)

Advertising

Bild: M. Großmann / pixelio.de