Mythos: Schadet Lesen bei wenig Licht wirklich den Augen?

Sebastian
Alter Mythos: Wie wichtig ist Licht beim Lesen wirklich?
„Du verdirbst dir noch die Augen.“, „Wenn du so weiter machst, brauchst du bald eine Brille.“ Solche und ähnliche Ermahnungen haben wohl die meisten Menschen in der Kindheit gehört, wenn sie im Dämmerlicht noch gelesen haben. Stimmt es aber wirklich, dass Lesen im Dunkeln die Augen „verdirbt“, oder ist das nur ein alter Mythos?

„Verdirbt“ Lesen im Dunkeln die Augen?
Die alte Weisheit, dass Lesen im Dunkeln die Augen „verderbe“, hält sich noch immer hartnäckig. Wenn Kinder noch ein Paar Seiten versteckt unter der Bettdecke lesen, damit die Eltern dies nicht bemerken oder Erwachsene bei gedimmtem Licht lesen, um den Partner nicht zu wecken, tönt es bei vielen im eigenen Kopf: „Lesen im Dunkeln verdirbt die Augen.“ Schließlich wurde einem das von klein auf so vermittelt. Stimmt das aber wirklich? „Mit Sicherheit nicht“, erklärte Rüdiger Schwartz von der Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Natürlich muss es zumindest ein bisschen hell sein, um lesen zu können, doch wie hell, ist individuell verschieden.

Schadet Lesen im Dunkeln?
Schadet Lesen im Dunkeln? (Bild: ?????? ?????/fotolia.com)

Lesen bei Dunkelheit ist anstrengender
„Wenn das Licht nicht ausreicht, ist das Lesen anstrengender und die Augen ermüden schneller“, erläuterte Schwartz. „Aber Schaden nimmt das Auge in keinem Fall.“ Die Pupille wird bei Dunkelheit größer und dadurch wird die Tiefenschärfe schlechter. Aus diesem Grund ist das Lesen bei Dunkelheit oder Dämmer-Beleuchtung anstrengender und erfordert stärkere Konzentration. Tageslicht ist zum Lesen optimal. Vor allem in den warmen Monaten sollten die Kleinen ohnehin viel Zeit draußen verbringen – auch wegen der Augengesundheit. Denn helles Tageslicht schützt Kinder vor Kurzsichtigkeit, wie Experten kürzlich mitgeteilt haben. Dies habe damit zu tun, dass helles Licht Dopamin in der Netzhaut freisetzt und das Längenwachstums des Augapfels reduziert. Wenn man unter Lampen liest, sollten diese so angebracht sein, dass sie nicht auf der Oberfläche reflektieren. Außerdem sollten sie nicht flimmern. „Das wäre ein zusätzlicher Reiz, der das Auge müde macht.“ (ad)