Natürliche Kraefte: Aprikosen sind gesunde Mineralstoffbomben

Fabian Peters
Aprikosen enthalten mehr Mineralstoffe als jedes andere Obst
Aprikosen sind fruchtig, samtig, lecker und sehr gesund. Dennoch ist die Frucht weniger beliebt als Nektarinen und Pfirsiche – zu unrecht. Denn Aprikosen sind echte Mineralstoffbomben. Kein anderes Obst enthält so viele Mineralstoffe, informiert der Verbraucherinformationsdienst aid.

(Bild: M.studio/fotolia.com)
Aprikosen weisen einen hohen Gehalt an gesunden Mineralstoffen auf. (Bild: M.studio/fotolia.com)

Aprikosen enthalten unter anderem viel Beta-Carotin, Kalium und Kalzium
Aprikosen fördern die Blutgerinnung und den Energiestoffwechsel und sorgen zudem für eine gesunde Haut und glänzendes Haar. Ihr Mineralstoffgehalt ist für Obst einzigartig. So enthalten die samtigen Früchte besonders viel Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A. Dieses fördert eine gesunde Haut, das Sehvermögen und ein geregeltes Zellwachstum. Zudem enthalten Aprikosen reichlich Kalium, das unter anderem für Zellwachstum, Knochenstoffwechsel und die Regulierung des Wasserhaushaltes wichtig ist. Ihr hoher Gehalt an Kalzium unterstützt eine geregelte Blutgerinnung. Vitamin C und Eisen unterstützen den Energiestoffwechsel.

Aprikosen sollen auch bei Müdigkeit helfen, Asthma-Beschwerden lindern, die Stimmung verbessern, die Schleimhäute stärken und die Konzentrationsfähigkeit verbessern. In getrocknetem Zustand ist die Wirkung der samtigen Früchte übrigens fünfmal so hoch wie die frischer Aprikosen.

Die mit Pfirsichen verwandte Frucht eignet sich nicht nur für Desserts sondern auch zur Zubereitung herzhafter Gerichte. So sind Aprikosen sehr schmackhaft, wenn sie mit Chili und Curry gewürzt und gedünstet zu Gegrilltem serviert werden. (ag)

Mehr zum Thema: