Natur verbessert Stimmung und Selbstwertgefühl

Sebastian

Die Natur verbessert Stimmung und Selbstwertgefühl: Schon ein kurzer Sparziergang reicht aus, um die eigene Stimmung deutlich anzuheben.

(03.05.2010) Viele Menschen kennen das: Nach einem langen Arbeitstag ist man kaputt und müde. Nichts treibt einen noch in die freie Natur. Doch aufgepasst: Eine britische Studie der "University of Essex" hat heraus gefunden, dass bereits 5 Minuten im Freien emotional entspannend und heilsam sein können. Zudem verbessert ein Spaziergang im Grünen die Stimmung und steigert das Selbstwertgefühl.

Die Wissenschaftler unternahmen zehn Studien mit insgesamt 1252 Probanden, verschiedenen Alters, Geschlecht und gesundheitlicher Verfasstheit. Bei den Studien wurde die Wechselwirkung von Aktivitäten in freier Natur zur Stimmung und Selbstwertgefühl untersucht. Die Probanden unternahmen unterschiedliche Aktivitäten: sie gingen spazierten, wanderten, fuhren Fahrrad oder beschäftigten sich mit Gartenarbeit. Die Auswertung der Studie ergab: Die Stimmung der Studienteilnehmer verbesserte sich bereits nach fünf Minuten. Um so länger die Menschen in freier Natur aktiv waren, um so mehr steigerte sich auch das Selbstwertgefühl. Besonders in den ersten Momenten reagiere die Psyche sehr sensibel. Junge Menschen reagierten besonders stark auf die Umwelt. Komme auch noch Blattgrün, Bäume und Wasser hinzu, ist der positive Natureffekt deutlich erhöht.

Mehr zum Thema:

Die Studie zeigt vor allem eins: In Städten haben Parkanlagen eine sehr große Bedeutung, wenn es um das Wohlempfinden der Menschen geht. Die psychische Verfasstheit ist auch ein wichtiger Indikator für die physische Gesundheit. Gelangen Menschen kaum in die Natur, ist die Gefahr groß, krank zu werden. Unser Tipp: Jeden Tag etwa 20 bis 30 Minuten spazieren gehen, das hebt die Stimmung, gleicht Stress und Ärger aus. (sb)